Beschwipstes Hähn­chen Bundes­institut für Risiko­be­wertung rät von Rezept ab

1

Fernsehköche schwärmen davon: Bierdosen-Hähn­chen. Das Hähn­chen wird auf eine halb volle Bierdose gesetzt und so im Ofen oder auf dem Grill gegart. Das Ergebnis soll besonders aromatisch sein. Doch das Bundes­institut für Risiko­be­wertung rät ab. Gesund­heits­schädliche Druck­farben oder Dosenlack könnten sich von der Außenseite der Dosen lösen und ins Fleisch übergehen.

1

Mehr zum Thema

  • Grill­marinaden 9 Marinaden, die Fisch und Fleisch verfeinern

    - Marinaden verleihen Gegrilltem die besondere Note. Mit wenig Aufwand können Sie kulinarische Experimente starten oder unsere 9 Marinaden für Fisch und Fleisch probieren.

  • FAQ Grillen Tipps und Tricks für Grill­meister

    - Gutes vom Grill soll lecker schme­cken, aber auch nicht zu Lasten der Gesundheit gehen. Egal, ob Sie Fleisch, Wurst oder Gemüse grillen: Es gilt ein paar Dinge zu...

  • Hähn­chenschenkel im Test Von aromatisch bis verdorben

    - Wie steht es um die Qualität von frischen Hähn­chenschenkeln? Wie werden die Hühner gehalten? Das hat die Stiftung Warentest für 17 Hähn­chenschenkel-Produkte untersucht.

1 Kommentar Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

testdxtat am 08.09.2015 um 06:52 Uhr
Alternative

Man nimmt einfach ein leeres Marmeladeglas oder ähnliches. Halbvoll mit Bier, Kräuter, Knoblauch, alles was schmeckt und ätherische Öle hat mit hinein. Den Vogel ablenken und schwupps draufsetzen. Glas auf ein Blech auf den Griller bei indirekter Hitze. Nach ca 90min mit Deckel zu ist alles fertig, herrlich und saftig.
Kann ich nur empfehlen. Aber das mit der Dose ist mir auch zu grausig, kommt vielleicht vom Campen, wo man halt nur sowas hat?