Gegen die Berechnung des Kirchgelds hat das Bundesverfassungsgericht keine Einwände. Die Höhe könne sich nach dem gemeinsamen Einkommen von Ehepaaren richten, auch wenn nur ein Partner in der Kirche ist und selber keine oder nur geringe Einkünfte hat. Die Richter haben sechs Verfassungs­beschwerden nicht angenommen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 235 Nutzer finden das hilfreich.