Tipps

Beschichtete Pfannen Test

Einkauf: Achten Sie beim Kauf darauf, dass der Pfannenboden nicht nach außen gewölbt ist, weil die Pfanne sonst auf der Herdplatte kippelt und nicht richtig aufheizt. Eine Wölbung nach innen ist dage­gen normal: Beim Erhitzen zieht sich der Boden gerade und liegt dann eben auf.

Gebrauch: Eine beschichtete Pfanne sollte nicht zu stark erhitzt werden, das bekommt ihr nicht. Verwenden Sie keine scharfen Metallgegenstände in der Pfanne, beim Spülen keine Scheuermittel.

Reinigung: Reinigen Sie beschichtete Pfannen am besten nur mit heißem Wasser, Spülmittel und weichem Schwamm. Manche Anbieter erlauben auch die Spülma­schine, Aluminium kann dann aber dunkel anlau­fen. Hin und wieder, insbesondere nach der Reinigung in der Spülmaschine, mit etwas Speiseöl ausreiben, das erhält die Antihafteigenschaft.

Haltbarkeit: Eine beschichtete Pfanne ist nichts für die Ewigkeit. Je nachdem wie oft sie benutzt wird, lässt die Anti­hafteigenschaft nach einigen Jahren nach. Spätestens wenn sich die Beschichtung zu lösen beginnt, ist eine neue Pfanne fällig.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2319 Nutzer finden das hilfreich.