Berufs­unfähigkeits­versicherung Special

Kann ich mich einfach an den preis­wertesten sehr guten Tarif für Berufs­unfähigkeits­schutz halten? Wer hilft mir, die komplizierten Versicherungs­bedingungen zu durch­schauen? Und gibt es alternative Produkte, wenn mich Berufs­unfähigkeits­versicherer nur ablehnen? Nach dem aktuellen Test Berufsunfähigkeitsversicherungen und dem Chat Berufsunfähigkeit beant­worten die Experten von Finanztest nun weitere Leserfragen rund ums Thema Berufs­unfähigkeits­schutz.

Wie kann ich sicher­stellen, dass ich eine Berufs­unfähigkeits­police mit sehr guten Bedingungen bekomme?

Achten Sie auf die Druck­stück­nummern der sehr guten Angebote aus unserem Test vor zwei Monaten (siehe Unser Rat). Wenn Sie Versicherungs­bedingungen mit einer dieser Nummern vorgelegt bekommen, können Sie sicher sein, dass wir den Vertrag mit sehr gut bewertet haben. Sie können den Experten der Stiftung Warentest bei ihrer Arbeit helfen, wenn Sie sich am Leser­aufruf von test.de beteiligen und uns schreiben, welche Erfahrungen Sie beim Abschluss Ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung gemacht haben.

In unserem Themenpaket bieten wir eine kosten­pflichtige Check­liste an, mit der Sie detailliert wichtige Kriterien in den Bedingungen selbst Schritt für Schritt durch­gehen können.

Mich interes­siert, warum so viele Tarife im aktuellen Test mit sehr gut bewertet wurden. Haben die Versicherer wirk­lich alle so gute Angebote?

Ja, es gibt viele sehr gute Angebote. Im Laufe der Jahre haben die Versicherer ihre Bedingungen schritt­weise verbessert, nicht zuletzt aufgrund unserer Kritik.

So ist heute die „abstrakte Verweisung“ in den meisten Tarifen kein Thema mehr. Diese Klausel erlaubt es einem Versicherer, die vereinbarte Rente zu verweigern, wenn der Kunde theoretisch noch in einem „ähnlichen“ Beruf arbeiten kann. Außerdem haben sich viele Fristen und Zeiträume zugunsten der Kunden geändert, so etwa für die rück­wirkende Zahlung einer Rente.

Die meisten Versicherer haben neben den guten Tarifen, die wir im Test heraus­gefiltert haben, auch weniger gute Verträge im Angebot. Diese sind meist billiger und eventuell leichter zu bekommen, aber nicht erste Wahl.

Kann ich mich einfach an den preis­wertesten sehr guten Tarif halten?

Nein. Fragen Sie auf jeden Fall bei mehreren Gesell­schaften nach deren sehr guten Angeboten. Für Ihren Beruf können wieder andere Anbieter als für unsere drei Modell­kunden am güns­tigsten sein. Unsere Beispiele geben Ihnen aber eine Orientierung.

Wir nennen die Preise für einen 30-jährigen Diplom-Kauf­mann, einen 25-jährigen Industrie­mechaniker und eine 25-jährige Arzt­helferin. In jedem der drei Fälle ist ein anderer Versicherer der güns­tigste.

Auch Ihr Alter, die gewünschte Rente und die Lauf­zeit des Vertrags beein­flussen den Preis. Haben Sie Krankheiten wie Rücken­beschwerden oder Allergien, kann der Versicherer einen Risiko­zuschlag verlangen.

Eigentlich kann ich mir die Absicherung gar nicht leisten. Ich habe gehört, dass es keine gute Idee ist, den Schutz abzu­specken. Stimmt das?

Es ist richtig, dass der Schutz gegen Berufs­unfähigkeit recht teuer ist. Schon gesunde Menschen mit wenig riskanten Berufen zahlen mehrere hundert Euro im Jahr, um sich eine sinn­volle Berufs­unfähigkeits­rente zu sichern. Gerade diejenigen, die den Schutz dringend benötigen, wie Dach­decker oder andere Hand­werker, bekommen oft nur sehr viel teurere Angebote. Denn je höher das Risiko ist, berufs­unfähig zu werden, desto mehr Beitrag berechnen die Anbieter.

Optimal ist eine Absicherung bis zum Renten­alter und eine Rente in existenz­sichernder Höhe. Können Sie das nicht bezahlen, ist aber ein abge­speckter Schutz oft besser als gar nichts. Über­legen Sie, ob Sie mit etwas weniger Rente und kürzerer Lauf­zeit auskommen könnten. Lassen Sie sich für sehr gute Tarife aus Ihrer engeren Wahl mehrere Kombinationen vorrechnen. Vielleicht können Sie wenigs­tens eine Mindest­absicherung finanzieren.

Ich hatte schon Probleme mit der Band­scheibe und habe auch Allergien. Lehnen mich die Versicherer nicht gleich ab? Muss ich die Erkrankungen denn schon bei der Anfrage angeben?

Sie müssen alle Gesund­heits­fragen des Versicherers im Antrag korrekt und voll­ständig beant­worten. Sonst können Sie Ihren Schutz später verlieren.

Nicht jeder Versicherer lehnt Sie auto­matisch ab, wenn Sie gesundheitliche Probleme haben. Unter Umständen müssen Sie aber teure Risiko­zuschläge in Kauf nehmen oder Ihre Erkrankung wird vom Berufs­unfähigkeits­schutz ausgeschlossen.

Ich habe bislang immer nur Ablehnungen bekommen. Gibt es noch andere Absicherungs­möglich­keiten?

Wenn Sie keinen Schutz bekommen oder ihn sich nicht leisten können, gibt es Alternativ­produkte, die eventuell für Sie infrage kommen. Dazu zählt zum Beispiel die Erwerbs­unfähigkeits­versicherung. Im Gegen­satz zum Berufs­unfähigkeits­schutz zahlt diese aber erst eine Rente, wenn Sie gar nicht mehr arbeiten können. Andere Möglich­keiten sind die Funk­tions­invaliditäts- und Grund­fähig­keits­versicherung oder die Schwere-Krankheiten-Versicherung, eng­lisch „Dread Disease“ genannt. Unter www.test.de/alternativen-bu finden Sie unseren Über­blick über die Angebote.

Was ist denn eigentlich besser: Ein Vertrag mit Nach­versicherungs­garantie oder eine Dynamik?

Beides ist gut und ohne erneute Gesund­heits­prüfung. Die Nach­versicherungs­garantie ist wichtig, weil zusätzlicher Absicherungs­bedarf oft schlag­artig entsteht – etwa, wenn Sie ein Kind bekommen oder ein Haus kaufen. Mit der Nach­versicherungs­garantie können Sie in diesen Fällen Ihre vereinbarte Rente auf einen Schlag gegen mehr Beitrag deutlich erhöhen. Allerdings geht das meist nur bis zu einem bestimmten Alter und nicht unbe­grenzt.

Mit der Dynamik vereinbaren Sie, dass Ihre Rente und Ihr Beitrag sich auto­matisch erhöhen, meist jähr­lich. Das ist bis zum Ende des Vertrags möglich. Da bei jeder Erhöhung das aktuelle Alter zugrunde gelegt wird, steigen die Beiträge immer stärker. Über­fordert Sie dies auf Dauer, können Sie die Dynamik aussetzen oder stoppen.

Meine Berufs­unfähigkeits­police ist deutlich schlechter als die Tarife im aktuellen Test. Soll ich jetzt kündigen und einen neuen Vertrag abschließen?

Natürlich können Sie sich um neuen und besseren Schutz bemühen. Kündigen Sie Ihren alten Vertrag aber nur, wenn Sie den neuen schon sicher in der Tasche haben.

Ich traue mir den Abschluss einer Berufs­unfähigkeits­police nicht allein zu. Wer kann mir helfen?

Sie können sich an eine Verbraucherzentrale wenden oder an einen unabhängigen Versicherungs­berater, der Ihnen Angebote gegen Honorar empfiehlt, aber nicht am Verkauf verdient.

Darüber hinaus können Sie sich auch an einen spezialisierten Versicherungs­makler wenden. Achten Sie darauf, dass Sie von diesem Angebote von unterschiedlichen Gesell­schaften gezeigt bekommen. Manche Makler können auch eine anonyme Risiko­anfrage an die Versicherer abschi­cken, wenn Sie wegen gesundheitlicher Probleme eine Ablehnung befürchten.

Lassen Sie sich Ihre Vorgaben wie Rentenhöhe, Lauf­zeit und individuelle Wünsche vom Makler schriftlich bestätigen, wenn Sie sich entschieden haben.

Dieser Artikel ist hilfreich. 9 Nutzer finden das hilfreich.