Ein Koch, der schon beim bloßen Anblick von tierischem Eiweiß und Fetten allergisch reagiert, hat Anspruch auf die volle Berufsunfähigkeitsrente seiner Versicherung. Die Versicherung kann sich nicht vor ihrer Leistungspflicht drücken, indem sie ihn auf eine Tätigkeit als Diätkoch oder als Koch in einem vegetarischen Restaurant verweist.

Das Oberlandesgericht Düsseldorf hat in diesem Urteil deutlich gemacht, dass die Freiheiten der Versicherer, Berufsunfähige auf "vergleichbare" Tätigkeiten zu verweisen, begrenzt sind. Die Arbeit als Diätkoch komme für den Mann nicht infrage, da Diätküchen in Krankenhäusern oder Kureinrichtungen nicht auf tierisches Fett oder Eiweiß verzichteten. Selbst wenn Kollegen in seiner Nähe mit solchen Lebensmitteln hantierten, zeige der Mann allergische Reaktionen.

Als unzumutbar wiesen die Düsseldorfer Richter auch den Verweis auf vegetarische Restaurants zurück. Angesichts der geringen Zahl rein vegetarischer Lokale existiere für so spezialisierte Köche kein Arbeitsmarkt ­ schon gar nicht im ländlichen Raum, wo der betreffende Koch wohnt (Az. 4 U 203/98).

Dieser Artikel ist hilfreich. 302 Nutzer finden das hilfreich.