Arbeits­unfähigkeit und Invalidität

So haben wir getestet

Arbeits­unfähigkeit und Invalidität

  • Testergebnisse für 10 Funk­tions­invaliditäts­ver­sicherung 08/2020
  • Testergebnisse für 31 Grund­fähig­keits­ver­sicherungen 08/2020
Inhalt

Im Test

Wir stellen Versicherungen vor, die den Verlust der Arbeits­kraft in unterschiedlichem Umfang finanziell absichern:

  • Berufs­unfähigkeits­versicherung
  • Erwerbs­unfähigkeits­versicherung
  • Dread-Disease-Versicherung
  • Unfall­versicherung.

Für Grund­fähig­keits­versicherungen (GFV) und Funk­tions­invaliditäts­versicherungen (FIV) haben wir die Vertrags­bedingungen geprüft. Dargestellt sind die Tarife in ihrer Grund­ausstattung, weitere Bausteine sind oft zubuch­bar (Stichtag ist der 1. Juni 2020).

Grund­fähig­keits­versicherung (GFV)

Wir haben die Versicherer nach Angeboten zu Grund­fähig­keits­versicherungen für erwachsene Modell­kunden gefragt.

Die Mindest­dauer der Beein­trächtigung, ab der eine Leistung möglich ist, beträgt meist sechs oder zwölf Monate. Zur Einordnung der Tarife haben wir diese Leistungs­anlässe zugrunde gelegt:

Schutz bei Verlust einer der versicherten Fähig­keiten

Sensorische Fähig­keiten

ja= Sehen, Hören, Sprechen.

+ = zusätzlich auch Riechen, Schme­cken, Tasten .

Motorische Fähig­keiten

ja= Arme bewegen, Gehen, Hand gebrauchen, Heben und Tragen, Knien und Bücken, Sitzen, Stehen, Treppen­steigen.

+ = zusätzlich Finger­fertigkeit, Tastatur bedienen oder Schreiben.

eingeschränkt= weniger Schutz als ja.

+ = weniger Schutz als jaaber zusätzlich Finger­fertigkeit oder Tastatur bedienen oder Schreiben.

Intellektuelle, geistige Fähig­keiten

ja = eigen­ver­antwort­liches Handeln (Notwendig­keit gesetzlicher Betreuung), intellektuelle Leistungs­fähig­keit.

+ = zusätzlich Leistung auch bei Diagnose von schweren psychischen Erkrankungen wie schwerer Depression, Schizophrenie oder Psychose durch einen Fach­arzt.

eingeschränkt = nur eigen­ver­antwort­liches Handeln (Notwendig­keit gesetzlicher Betreuung).

nein = nicht versichert.

Mobilität

ja = Auto­fahren (gesund­heits­bedingter Verlust Führer­schein Klasse B).

+ = Auto­fahren und Nutzung ÖPNV.

eingeschränkt= nur Nutzung ÖPNV.

nein = nicht versichert.

Leistung bei Pflegebedürftig­keit

ja = häufig ab Pfle­gegrad 2.

nein = nicht versichert.

Jahres­beiträge

Wir nennen Jahres­beiträge für vier Modell­kunden, die nicht rauchen und folgenden Vorgaben entsprechen:

Controller (Alter 30 Jahre): Die vereinbarte Rente im Leistungs­fall beträgt 2 000 Euro monatlich.

Industrie­mechaniker (Alter 25 Jahre), Musiker (Alter 30 Jahre) und Fliesenleger (Alter 25 Jahre): Die vereinbarte Rente im Leistungs­fall beträgt jeweils 1 500 Euro im Monat. Die Verträge laufen bis zum 67. Lebens­jahr bei identischer Risiko- und Leistungs­dauer.

Wir haben als Über­schuss­system die Beitrags­verrechnung zugrunde gelegt. Dabei werden erwirt­schaftete Über­schüsse auf den Tarifbeitrag ange­rechnet. Da die Über­schüsse variieren, können sich auch die Zahlbeiträge ändern. Ohne erwirt­schaftete Über­schüsse müssten Kunden maximal den Tarifbeitrag zahlen.

Sons­tiges

Nach­versicherungs­garantie

ja= Nach­versicherung mindestens möglich bei Heirat, Geburt eines Kindes, Immobilien­erwerb, Einkommens­erhöhung, Selbst­ständig­keit oder zum Teil auch ohne Anlass.

+ = zusätzlich Verlängerungs­option bei Herauf­setzen der Regel­alters­grenze.

eingeschränkt = Nach­versicherung möglich bei einem Teil der genannten Anlässe.

Leistungs­dynamik möglich

ja = Leistungs­dynamik möglich

nein = Leistungs­dynamik nicht möglich.

Hilfe bei Zahlungs­schwierig­keiten

ja= Beitrags­stundung und Beitrags­befreiung möglich.

eingeschränkt= nur eins von beidem möglich.

Keine Melde­pflicht bei verbesserter Gesundheit:

ja= Versicherer verzichtet auf unver­zügliche Mitteilung bei Veränderung der gesundheitlichen Situation.

nein = Versicherer verlangt eine unver­zügliche Mitteilung bei Veränderung der gesundheitlichen Situation.

Ausgewählte Erweiterungen gegen Mehr­beitrag

Genannt werden zusätzlich buch­bare Versicherungs­bausteine der Anbieter.

Arbeits­unfähigkeit und Invalidität

  • Testergebnisse für 10 Funk­tions­invaliditäts­ver­sicherung 08/2020
  • Testergebnisse für 31 Grund­fähig­keits­ver­sicherungen 08/2020

Funk­tions­invaliditäts­versicherung (FIV)

Wir haben die Vertrags­bedingungen für Funk­tions­invaliditäts­versicherungen für Erwachsene untersucht. Warte­zeiten bis der Anspruch auf Leistung geltend gemacht werden kann, sind Bestand­teil der Produkte (meist 6 Monate, bei Multipler Sklerose 12 Monate).

Leistung bei dauer­haften Unfall­schäden oder Pflegebedürftig­keit oder ...

Verlust einer sensorischen Fähig­keit oder des Orientierungs­sinnes (Kategorie A)

Sensorische Fähig­keiten sind Sehen, Hören, Sprechen

Verlust von drei oder vier motorischen Fähig­keiten oder Mobilität (Kategorie B)

Motorische Fähig­keiten sind Arme bewegen, Gehen, Hand­funk­tion, Heben und Tragen, Knien und Bücken, Sitzen, Stehen, Treppen­steigen.

Mobilität meint hier die Fähig­keit zum Auto­fahren (Leistung bei gesund­heits­bedingtem Verlust des Führer­scheins Klasse B).

... bei Eintritt schwerer Krankheiten

Bei schweren Krankheiten wie zum Beispiel Krebs, Herz­infarkt, Schlag­anfall, gutartiger Hirntumor, Hirnhaut­entzündung, Herz-OP, schweren Verbrennungen.

ja= schwere Krankheiten inklusive Krebs ist versichert.

eingeschränkt= nur Krebs ist versichert oder nur geringe Kapital­leistung.

... bei irre­versiblen Organschäden (Organrente)

Bei irre­versiblen Organschäden an Gehirn, Rückenmark, Herz, Lunge, Nieren, Leber.

ja = Organrente ist versichert.

Jahres­beiträge

Wir nennen Jahres­beiträge für dieselben Modell­kunden wie bei der GFV. Alters­abhängige Beiträge können mit zunehmendem Alter deutlich steigen. Auch bei den alters­unabhängigen Beiträgen kann es abhängig vom Schadens­verlauf zu höheren Beiträgen kommen.

Sons­tiges

Nach­versicherungs­garantie, Leistungs­dynamik, Verzicht zur Meldung bei verbesserter Gesundheit (siehe Erklärungen zur Grund­fähig­keits­versicherung oben).

Güns­tige Kündigungs­regelung

ja= Versicherer verzichtet auf sein ordentliches Kündigungs­recht.

eingeschränkt = Versicherer verzichtet auf sein ordentliches Kündigungs­recht, behält sich aber das Recht vor, den gesamten Bestand oder zumindest bestimmte Teil­bestände zu kündigen.

Arbeits­unfähigkeit und Invalidität

  • Testergebnisse für 10 Funk­tions­invaliditäts­ver­sicherung 08/2020
  • Testergebnisse für 31 Grund­fähig­keits­ver­sicherungen 08/2020

Mehr zum Thema

  • Private Unfall­versicherungen im Vergleich 112 Tarife im Test

    - Unfälle verändern ein Leben oft von Grund auf. Eine private Unfall­versicherung kann die finanziellen Folgen abfedern. In unserem Test finden Sie 112 Tarife im Vergleich.

  • Berufs­unfähigkeits­versicherung im Vergleich 35 von 71 Tarifen sind top

    - Zu krank für den Job? Der Staat hilft wenig, private Initiative ist gefragt. Eine Berufs­unfähigkeits­versicherung ist der beste Schutz. 71 Angebote im Test. 35 sind sehr...

  • Check­liste Berufs­unfähigkeits­versicherung Den richtigen Vertrag finden

    - Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist eine der wichtigsten Versicherungen. Doch nicht jeder bekommt ohne Weiteres einen guten Vertrag. Unsere Check­liste zeigt, worauf...

15 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Question777 am 23.05.2022 um 04:15 Uhr
Alte Bedingungen anpassen ?

Ich habe mal eine Frage, ich habe im Jahr 2009 eine BU-Zusatzversicherung abgeschlossen. Macht es Sinn oder ist es überhaupt möglich, auf neuere Bedingungen umzusteigen ? Bei anderen Versicherungsverträgen (Haftpflicht, Rechtsschutz) wurde mir das angeboten. Bei der BU und der PKV aber nie. Danke !

Profilbild Stiftung_Warentest am 22.02.2021 um 15:12 Uhr
Tarif SBU 19 (04.19) Basis

@Eintracht1899: Zur Ergänzung erlauben wir uns den Hinweis, dass es sich beim Tarif der Hannoverschen um einen Bausteintarif handelt. SBU 19 (04.19). Der Baustein für den Berufsunfähigkeitsschutz heißt Basis. Wer die die Tarifvarianten Comfort, Plus, Exklusiv kauft, kauft zusätzliche Bausteine zum Beispiel für die Absicherung des Risikos der Arbeitsunfähigkeit u.a. hinzu. (maa)

Profilbild Stiftung_Warentest am 22.02.2021 um 11:36 Uhr
Nachfrage Testsieger

@Eintracht1899: Die Hannoversche wirbt nach wie vor mit unserem Logo für ihren Tarif SBU19. Das darf sie nur, wenn dieser nach wie vor den von uns untersuchten Bedingungen entspricht. * (maa)

*Löschung von "Fragen Sie bitte beim Versicherer, unter welchem aktuellen Vertriebsnamen dieser Tarif derzeit läuft." am 22.2.2021

Eintracht1899 am 21.02.2021 um 20:05 Uhr
Nachfrage Testsieger

Hallo,
bei der Berufsunfähigkeitsversicherung ist der Tarif SBU19 von der Hannoverschen Testsieger. Ich habe nun versucht den Tarif online abzuschließen. Dabei werden mir die Tarife: Basis, Comfort, Plus, Exclusiv angeboten (mit entsprechend unterschiedlichen Preisen). Welcher der Tarife ist mit SBU 19 im Test gemeint oder gilt das Testergebnis für alle angebotenen Tarife?
Besten Dank!

YoungMarine am 18.11.2020 um 08:47 Uhr
Teurere BUs durch Anpassung Rechnungszins?

Mein Versichungerungvermittler hat davon gesprochen, dass der Rechnungszins bei der BU demnächst angepasst werden soll (nach unten). Dadurch soll es laut deren Analyse zu bis zu 15% teureren Beiträgen in der BU kommen. Bisher konnte ich zu den Thema aber garnichts bis nur wenig finden. Wie ist Ihre Einschätzung diesbezüglich? Was zeigt die Vergangenheit? Mit welcher Verteuerung ist zu rechenen? Mich würde freuen, wenn Sie dieses Thema mal bei Ihnen in Bezug zur BU beleuten würden.
Vielen Dank.