Tipps

  • Beschwerden. Schildern Sie Ihre Beschwerden möglichst genau: Wie, seit wann und wie oft treten sie auf?
  • Aktiv fragen. Wer aktiv fragt, wird besser beraten. Gehen Sie offensiv ins Beratungsgespräch. Fragen Sie nach, wenn Fragen offen bleiben.
  • Medikamente. Nennen Sie dem Apotheker alle Medikamente, die Sie einnehmen. So kann er prüfen, ob die Kombination verträglich ist.
  • Alternativen. Fragen Sie stets nach Alternativen zu dem Mittel, das Sie anwenden möchten. Dann können Sie Pro und Contra abwägen.
  • Risiken und Nebenwirkungen. Fragen Sie nach Risiken und Nebenwirkungen. Lassen Sie sich die beste Einnahmezeit erläutern.
  • Nur ein Wirkstoff. Bevorzugen Sie Medikamente mit nur einem Wirkstoff.
  • Medikamente im Test. Hilfe zur Selbstbehandlung gibt auch die Medikamente-Datenbank der Stiftung Warentest. Ein Team aus Ärzten, Apothekern und wissenschaftlichen Experten hat über 1 500 frei verkäufliche Arzneimittel bewertet. Die Datenbank wird regelmäßig aktualisiert und erweitert. Schauen Sie, welche Mittel für Sie geeignet sind, und welche nicht. Die Datenbank liefert dazu auch den aktuellen Preis des Medikaments und zeigt billigere Präparate mit gleichem Wirkstoff.
  • Arzneimittel online. Seit 1. Januar 2004 dürfen Arzneimittel auch in Deutschland per Versand gehandelt werden. Online-Apotheken bieten einige Medikamente billiger an. Interessant ist der Versand vor allem für chronisch Kranke, die regelmäßig verschreibungspflichtige Arzneien brauchen. Der vollständige Testbericht unter komplett + interaktiv enthält weitere Infos und Adressen zu Online-Apotheken.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2901 Nutzer finden das hilfreich.