Ab Januar 2008 gelten neue Rechengrößen für die gesetzliche Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung. Arbeitnehmer sind Pflichtmitglieder der gesetzlichen Krankenkasse, wenn ihr Einkommen unter der Versicherungspflichtgrenze liegt. Für Einkünfte über der Beitragsbemessungsgrenze müssen Versicherte keine Beiträge zahlen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 199 Nutzer finden das hilfreich.