Bausparkassen dürfen in Zukunft höhere Kredite für selbst­genutzte Wohn­immobilien vergeben – nämlich bis zu 100 Prozent des Beleihungs­wertes. Dieser entspricht in der Regel maximal 90 Prozent des Kauf­preises. Bisher durften Bausparkassen ihre Kredite nur bis zu 80 Prozent des Beleihungs­wertes vergeben (zirka 70 Prozent des Kauf­preises). Die höhere Beleihungs­grenze beruht auf einer Änderung des Bausparkassenge­setzes, die am 28. Dezember 2015 in Kraft trat.

Dieser Artikel ist hilfreich. 9 Nutzer finden das hilfreich.