Wer den Chef beleidigt, dem kann gekündigt werden – aber nicht, wenn die bösen Worte vertraulich unter Kollegen fielen. Ein Ober­arzt, der in einer SMS an eine Kollegin den Chef­arzt übel beleidigt hatte, durfte darauf vertrauen, dass die Frau ihn nicht verpetzt (Landes­arbeits­gericht Mainz, Az. 3 Sa 571/14).

Dieser Artikel ist hilfreich. 4 Nutzer finden das hilfreich.