Die vorbeugende Brust­operation einer Beamtin muss ihr Dienst­herr über die Beihilfe bezahlen, wenn mit hoher Wahr­scheinlich­keit eine Brust­krebs­erkrankung droht. Weil die Patientin aufgrund einiger Brust­krebs­fälle in ihrer Familie als Hoch­risikopatientin gilt, hat sie Anspruch auf Kosten­über­nahme, so der Hessische Verwaltungs­gerichts­hof (Az. 1 A 1261/15).

Dieser Artikel ist hilfreich. 3 Nutzer finden das hilfreich.