Beifuß-Ambrosie Meldung

Die Blüten der Beifuß-Ambrosie haben ein enormes Allergiepotenzial. Damit die gefährlichen Pollen gar nicht erst reifen können, sollten die Pflanzen jetzt ausgerissen werden – rechtzeitig vor der Blütezeit von Juli bis September.

Erkennen: Ambrosien wachsen 0,5 bis zwei Meter hoch. Ihre robusten, verzweigten Stängel sind oft leicht rötlich gefärbt und behaart. Am Ende der Triebe bilden sich ährenförmige Blütenstände. Typisch ist auch die gefiederte Blattform.

Bekämpfen: Die Pflanzen am besten frühzeitig mit der Wurzel ausreißen. Dabei Handschuhe tragen. Falls sich bereits Blüten oder Samen gebildet haben, ist besondere Vorsicht geboten. Sogar Atemschutz wird empfohlen, denn die Pollen können unter anderem Heuschnupfen und Asthma auslösen.

Entsorgen: Pflanzen mit Blüten oder ­Samen gehören weder auf den Komposthaufen noch in die Biomülltonne. Am besten in Plastiktüten verpackt über den normalen Hausmüll entsorgen!

Dieser Artikel ist hilfreich. 436 Nutzer finden das hilfreich.