Behinderte können nicht mehr auf eine Erhöhung ihrer pauschalen Steuerfreibeträge hoffen. Das Bundesverfassungsgericht hat die Verfassungsbeschwerde zurückgewiesen (Az. 2 BvR 1059/03).

Die Behindertenpauschbeträge von bis zu 3 700 Euro im Jahr sind umstritten, weil der Gesetzgeber sie seit über 30 Jahren nicht erhöht hat.

Behinderte, die mehr absetzen wollen, müssen ihre Ausgaben belegen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 303 Nutzer finden das hilfreich.