Ärzte haften, wenn sie Patienten nicht über Behandlungsrisiken aufklären. Trotzdem kommen sie mit einer lückenhaften Information ungeschoren davon, wenn nichts passiert ist (Bundesgerichtshof, Az. VI ZR 69/07). Ein Arzt hatte die Gefahr schwerer Nebenwirkungen eines Medikaments nicht erwähnt. Da sie ausblieben, haftet er für die mangelhafte Information ausnahmsweise nicht.

Dieser Artikel ist hilfreich. 84 Nutzer finden das hilfreich.