Bebivita-Säuglingsmilch Meldung

Die Bebivita GmbH hat nach der Entdeckung gefährlicher Bakterien bei einer Routinekontrolle eine Rückrufaktion für „Anfangsmilch Bebivita 1“ gestartet. Betroffen sind Packungen, die zur Charge Nummer 23 161 817 gehören. Das Mindesthaltbarkeitsdatum ist der 18.05.08. Käufer einer solchen Packung sollten sie auf keinen Fall verwenden, sondern sie im Geschäft zurückgeben.

Fund bei Routinekontrolle

Laut Hersteller fand sich bei einer Routinekontrolle in einer Packung das Bakterium Enterobacter sakazakii. Wenn Babymilch aus einer solchen Packung nach dem Anmischen - entgegen der Empfehlungen in der Gebrauchsanweisung - noch mehrere Stunden bei Zimmertemperatur steht, bevor sie verfüttert wird, drohen schwere Infektionen. Enterobacter sakazakii kann bei Babys zu Krankheiten wie Blutvergiftung, Hirnhautentzündung und schweren Darmentzündungen führen. Infektionen mit dem Bakterium verlaufen häufig tödlich.

Rückruf zur Sicherheit

Nach Darstellung von Bebivita fand sich der gefährliche Mikroorganismus in nur einer einzigen Packung. Alle weiteren Packungen, die im Labor untersucht wurden, seien einwandfrei, heißt es in der Presseerklärung. Dennoch ziehe Bebivita zur Sicherheit die gesamte Charge zurück. Betroffen sind nach Presseberichten 10 000 bis 30 000 Packungen, die seit März in den Läden zu haben waren.

Umtausch im Handel

Käufer von Anfangsmilch Bebivita 1 erkennen vom Rückruf betroffene Packungen am Mindesthaltbarkeitsdatum 18.05.08 und der auf die Bodenlasche gedruckten Chargennummer 23 161 817. Sie sollten solche Packungen nicht verwenden, sondern sie im Handel gegen einwandfreie Säuglingsnahrung eintauschen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 349 Nutzer finden das hilfreich.