Beamtenversorgung Meldung

Schon nach kurzer Ehe greift die Hinterbliebenen-
versorgung.

Die Ehefrau eines verstorbenen Beamten hat auch nach sehr kurzer Ehe Anspruch auf Witwengeld, wenn die beiden schon vorher lange zusammengelebt haben. Mit diesem Urteil gab das Verwaltungsgericht Koblenz der Witwe eines Polizeibeamten recht, der 24 Tage nach der Hochzeit gestorben war (Az. 6 K 1937/06.KO), siehe hierzu Meldung Kein Witwengeld nach kurzer Ehe.

Das Gericht widersprach damit der gängigen Praxis der Oberfinanzdirektionen. Sie verweigern die Zahlung, wenn ein Ehepartner weniger als ein Jahr nach der Hochzeit stirbt, weil die Ehe in solchen Fällen vor allem der Versorgung des Partners dienen sollte. Die Frau argumentierte jedoch, sie habe vor der Hochzeit bereits mehr als zehn Jahre mit ihrem Mann zusammengelebt, die Hochzeit habe sich jedoch immer wieder verzögert.

Dieser Artikel ist hilfreich. 644 Nutzer finden das hilfreich.