580 000 ehemalige Kunden der Deutschen Beamtenversicherung (DBV) können sich noch Geld abholen – im Schnitt 570 Euro. Dafür müssen sie bei der Gesellschaft DBVÖR die Kupons vorlegen, die ihnen 1990 ausgehändigt worden sind.

Damals war die DBV fast komplett an den Versicherer Winterthur verkauft worden. Der Erlös ging an die Kunden. Für ihren Anteil am bei der DBVÖR verbleibenden Rest erhielten die Kunden Kupons. 2006 erwarb die Schweizer Großbank Credit Suisse den Rest für 344 Millionen Euro. Seit dem ­1. März 2007 können Kunden ihre Kupons bei der DBVÖR nun gegen Geld eintauschen (Informationen telefonisch unter 0 180 3/20 26 08, 9 Cent/Min., oder unter www.dbvoer.de). Die Umtauschfrist endet am 2. März 2009. Bei großen Versicherungssummen geht es um mehrere Tausend Euro.

Dieser Artikel ist hilfreich. 625 Nutzer finden das hilfreich.