Beamte Meldung

In einigen Jahren dürfen auch Beamte nicht mehr mit 65 Jahren in den Ruhestand gehen. Wie bei Rentnern wird die Altersgrenze stufenweise auf 67 angehoben.

Es beginnt im Jahr 2012 für die 1947 Geborenen. Sie dürfen erst mit 65 Jahren und einem Monat ohne Abschlag in Pension gehen; 1948 Geborene erst mit 65 Jahren und zwei Monaten.

Bei jedem Geburtsjahrgang bis 1958 kommt ein Monat hinzu. Ab Jahrgang 1959 wird die Altersgrenze in Zwei-Monats-Schritten erhöht. Die 1963 geborenen Beamten verabschieden sich mit 66 Jahren und zehn Monaten in den Ruhestand. Die Pension mit 67 gilt erst für 1964 und später Geborene. Beamte mit 45 Dienstjahren können jedoch weiter mit 65 Jahren ohne Abschlag gehen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 361 Nutzer finden das hilfreich.