BayernZertifikat Plus Schnelltest

Mit dem BayernZertifikat Plus bietet die Versicherungskammer Bayern eine Rentenversicherung gegen einen Einmalbeitrag von mindestens 5 000 Euro. Das Geld fließt in ein Garantiezertifikat der Bayerischen Landesbank mit zwölf Jahren Laufzeit. test.de nennt die Einzelheiten.

Zeichnungsfrist bis 31. Oktober

Die Bank garantiert einen Wertzuwachs von 33 Prozent. Die tatsächliche Rendite hängt von der Entwicklung von vier Indizes ab. Das sind der Euro Stoxx 50 für Aktien, der Staatsanleihenindex I-Boxx Eurozone 5-7, der Dow Jones AIG Commodity-Index für Rohstoffe und der European Public Real Estate Index für Immobilien. Der Anbieter arbeitet mit drei Anlagestrategien: eine spekulative mit hohem Aktienanteil, eine gleichgewichtete und eine defensive. Diejenige, die sich am Ende der Laufzeit am besten entwickelt hat, bestimmt die Rendite. Das Kapital kann am Ende in Fonds angelegt, in eine lebenslange Rente umgewandelt oder ausgezahlt werden. Die Zeichnungsfrist endet spätestens am 31. Oktober.

Vorteil

Die Anlage ist risikoarm. Das Kapital bleibt erhalten und eine Mindestverzinsung ist garantiert. Die Abgeltungsteuer lässt sich so vermeiden. Am Ende fällt Einkommensteuer an, was bei Versicherungen günstiger ist.

Nachteil

Die Garantie gilt nur zum Laufzeitende und nur, wenn die Bayern LB nicht pleite geht. Anfangs fallen Kosten von 5 Prozent der Anlagesumme an. Das Zertifikat orientiert sich an Indizes, die keine Dividenden enthalten. Auch das schmälert den Gewinn. Für Laien ist das Angebot schwer durchschaubar.

Finanztest-Kommentar

Auf die vergangenen zwölf Jahre hat der Anbieter eine Rendite von 6 Prozent hochgerechnet. Das klingt nicht schlecht, sagt aber nichts für die Zukunft aus.

Dieser Artikel ist hilfreich. 403 Nutzer finden das hilfreich.