Bayerischer Obazda Meldung

In München laden die Bierwirte Ende September auf die Theresienwiese. Kleine Oktober­feste werden in diesen Tagen über­all in Deutsch­land gefeiert. Dazu gehören bayerische Traditions­gerichte. Besonders beliebt und gut selbst zu machen ist Obazda, eine pikante Käse­zubereitung aus reifem Camembert, die es auch fertig zu kaufen gibt. Benannt ist sie nach dem Verb „obazn“, zu Hoch­deutsch anrühren. „Baz“ bedeutet weiche Masse. Rezepte existieren viele. Eine Variante: Zerdrücken Sie 500 Gramm Camembert mit einer Gabel. Wer es deftiger mag, nimmt Romadur oder Limburger hinzu. Mischen Sie 200 Gramm Frisch­käse, 100 Gramm fein­gehackte Zwiebel und 50 Gramm weiche Butter unter. Würzen Sie mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Kümmel. Wer will, rührt einen Schuss Bier unter. Dazu passen Roggenbrot oder Brezeln. In Franken heißt Obazda „Gerupfter“. Er wird auch gern zum Wein genossen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 8 Nutzer finden das hilfreich.