Bauspar­vertrag

Unser Rat

18.12.2012
Inhalt
  • Altvertrag. Lassen Sie sich nicht dazu über­reden, einen gut verzinsten Bauspar­vertrag aus der Hand zu geben. Mit 4 bis 5 Prozent Zinsen sind Ihre Altverträge heute eine attraktive Geld­anlage. Sie können so lange weitersparen, bis Ihr Guthaben die im Vertrag fest­gelegte Bausparsumme erreicht.
  • Zinsen. Hat Ihr Spar­guthaben rund 85 Prozent der vereinbarten Bausparsumme erreicht, stoppen Sie die Einzahlung. Dann kassieren Sie den jähr­lichen Basiszins und füllen so Jahr für Jahr das Spar­guthaben auf, bis irgend­wann 100 Prozent erreicht sind. Kündigen kann Ihnen die Bausparkasse den Vertrag dann nicht. Sollten Sie das Geld früher als geplant brauchen, können Sie sich das Guthaben jeder­zeit auszahlen lassen.
  • Bonus. Prüfen Sie in den Bedingungen, unter welchen Voraus­setzungen Ihnen die Bausparkasse den Zins­bonus zahlt. Sollte die Bausparkasse von Ihnen eine Verzichts­erklärung auf das Darlehen verlangen, dann geben Sie die erst ab, kurz bevor Ihr Guthaben die Bausparsumme erreicht. Den Konto­stand kontrollieren Sie anhand des jähr­lichen Konto­auszugs.
  • Mehr zum Thema

    Bauspar­vertrag BSQ Bausparkasse muss Zins­bonus zahlen

    - Das Land­gericht Nürn­berg-Fürth hat die BSQ Bauspar AG dazu verurteilt, mehr als 6 000 Euro Bonuszinsen an einen Kunden zu zahlen (Az. 6 O 2219/18).

    Bausparen als Geld­anlage Junge Sparer schaffen bis zu 2,4 Prozent Rendite

    - Ein Bauspar­vertrag als reine Geld­anlage? Was in Nied­rigzins­zeiten kurios klingt, kann sich für Menschen zwischen 16 und 24 Jahren lohnen. Die...

    Bausparen So retten Sie Ihren Bonus

    - Bausparkassen kündigen alte Verträge und verweigern Kunden den Zins­bonus. test.de stellt typische Bonusfallen vor und erklärt, wie Bausparer ihr Geld retten.