Bausparkasse Meldung

Mit fadenscheinigen Gründen verweigert die Quelle Bausparkasse ihren ­Kunden Einzahlungen auf ihren Bausparvertrag.

Viele Quelle-Bausparer sind sauer. Die Bausparkasse nimmt von ihnen keine Sparbeiträge mehr an. Sie hat die Verträge einfach „stillgelegt“.

Mit Sparzinsen bis zu 5 Prozent im Falle eines Darlehensverzichts hatte die Bausparkasse seit den Neunzigerjahren gezielt Bausparer angelockt, die eine rentable Geldanlage suchten. Ein günstiges Bauspardarlehen für später wollten sie gar nicht. Heute sind die Verträge der Bausparkasse eine Last.

Sie versucht jetzt, weitere Einzahlungen zu verhindern. Betroffen sind Bausparer, die bereits das Mindestguthaben gespart haben und deren Vertrag vor der Zuteilung steht. Ziel des Bausparens sei es, ein günstiges Darlehen zu erlangen, belehrt sie die Bausparkasse. Ihr Sparziel sei mit der Zuteilung erreicht. Weitere Einzahlungen seien nicht möglich.

Das ist dreist. Die Bausparkasse selbst hatte in ihrer Werbung die hohe Rendite bei Darlehensverzicht herausgestellt. Sie hatte Renditesparern empfohlen, so lange zu sparen, bis die Bausparsumme erreicht ist. So ein Angebot schickte sie noch im September 2008 an Finanztest.

Das Vorgehen der Bausparkasse ist rechtlich kaum haltbar. „Die Grundlage unseres Handelns bilden die Allgemei­nen Bausparbedingungen (ABB)“, erklärte Quelle-Vorstand Jürgen Reiche auf unsere Nachfrage. Doch in den ABB steht nichts von einer Stilllegung des Vertrags nach der Zuteilung. Im Gegenteil: „Nimmt der Bausparer die Zuteilung nicht an, wird der Vertrag fortgesetzt“, heißt es in den Bedingungen.

Tipp: Ablehnen darf die Bausparkasse nur Sonderzahlungen. Die vereinbarten Sparbeiträge dürfen Sie weiterzahlen, bis das Guthaben die Bausparsumme erreicht. Beschweren Sie sich bei der Schlichtungsstelle der privaten Bausparkassen, wenn die Bausparkasse nicht einlenkt (Verband der privaten Bausparkassen e. V., Kundenbeschwerdestelle, Postfach 30 30 79, 10730 Berlin, www.bausparkassen.de), oder schalten Sie einen Rechtsanwalt ein.

Dieser Artikel ist hilfreich. 392 Nutzer finden das hilfreich.