Tipps

  • Finanzierungsplan. Lassen Sie sich für jedes Angebot einen Finanzierungsplan erstellen. Dazu gehören ein Anspar- und Tilgungsplan für den Bauspar­vertrag sowie die Konditionen für das Vorausdarlehen.
  • Gesamteffektivzins. Sie sollten sich den Effektivzins der Gesamtfinanzierung stets schriftlich geben lassen. Einzelangaben über den Effektivzins des Vorausdarlehens und des Bauspardarlehens reichen in keinem Fall.
  • Steuern. Beachten Sie, dass bei hohen Dar­lehenssummen Steuern auf die Bausparzinsen fällig werden. Schon ab einem Kredit von 100 000 Euro (Ehepaare 200 000 Euro) können die Guthabenzinsen je nach Angebot gegen Ende der Sparphase den Sparerfreibetrag übersteigen. Die Höhe der jährlichen Zinsen können Sie dem Sparplan entnehmen.
  • Vergleich. Holen Sie sich von Banken Alternativangebote mit annähernd gleicher Laufzeit ein. Vergleichen Sie anhand der Effektivzinsen. Beachten Sie, dass Sie für Kredite mit hoher Tilgung bei vielen Banken Sonderkonditionen erhalten. Können Sie zum Beispiel einen Kredit innerhalb der Zinsbindung von 15 Jahren komplett tilgen (Tilgungssatz gut 4 Prozent), ist der Bankenzinssatz derzeit rund 0,3 Prozentpunkte günstiger als bei 1 Prozent Tilgung.

Konstantmodelle im Überblick

  • Finanzierungsablauf. Der Kreditneh­mer schließt einen Bausparvertrag ab, den die Bausparkasse bis zur Zuteilung mit einem tilgungsfreien Darlehen vorfinanziert. Nach der Zuteilung löst er das Vorausdarlehen mit der Bausparsumme ab. Anschließend zahlt er noch die Raten für das Bauspardarlehen. Die monatliche Belastung bleibt bei den Konstantmodellen während der gesamten Laufzeit gleich. Vorausdarlehen und Bausparsumme liegen bei einigen Bausparkassen um 10 bis 50 Prozent über dem Kreditbedarf. Die Differenz fließt dann als Soforteinzahlung auf das Bausparkonto.
  • Laufzeit. Je nach Bausparkasse zwischen 10 und mehr als 30 Jahren. Je kürzer die Laufzeit, desto höher ist die monatliche Belastung.
  • Risiko. Sehr gering, da die Zinsen in der Regel unabhängig vom Zuteilungstermin des Bausparvertrags für die gesamte Laufzeit festgeschrieben sind. Der Zuteilungstermin ist aber nicht garantiert, eine Verlängerung der Laufzeit nicht auszuschließen.
  • Sondertilgungen. Sind meist erst nach der Zuteilung ohne Vorfälligkeitsentschädigung möglich.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1999 Nutzer finden das hilfreich.