Unser Rat

Vorteil. Riester-Bausparverträge sind wegen der staatlichen Förderung für den Bau oder Kauf selbstgenutzter Immobilien besser geeignet als ungeförderte Verträge. Wie andere Bausparverträge lohnen sie sich aber nur, wenn Sie später wirklich bauen oder kaufen.

Testsieger. Lassen Sie sich von günstigen Bausparkassen aus unserem Test ein persönliches Angebot erstellen, zum Beispiel von Alte Leipziger, Huk Coburg und – ab 50 000 Euro Bausparsumme ­– auch von Wüstenrot.

Plan. Lassen Sie sich einen Spar- und Tilgungsplan inklusive Riester-Zulagen erstellen. Achten Sie darauf, dass der Vertrag etwa zu der Zeit zugeteilt wird, zu der Sie bauen oder kaufen wollen.

Alternative. Wenn Sie nur vage Eigenheimpläne haben, ist ein Riester-Banksparplan meist die bessere Wahl. Ein guter Sparplan bringt auch dann ordentliche Zinsen, wenn Sie nicht bauen oder kaufen.

Stichtag. Wenn Sie sich für einen Riester-Bausparvertrag entschieden haben: Schließen Sie ihn noch in diesem Jahr ab und zahlen Sie möglichst den geförderten Höchstbetrag ein. Damit sichern Sie sich für 2009 noch die volle Riester-Förderung (siehe „Wohn-Riester“). Gefördert werden maximal 2 100 Euro inklusive der Riester-Zulagen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2398 Nutzer finden das hilfreich.