BSQ Bausparkasse: Verbraucherzentrale stoppt Kündigungen

Bausparkassen dürfen sich in ihren Bedingungen nicht vorbehalten, den Vertrag aus „bauspar­tech­nischen Gründen“ schon nach sieben Jahren Lauf­zeit aufzulösen. Das hat das Land­gericht Nürn­berg-Fürth nach einer Klage der Verbraucherzentrale Baden-Württem­berg gegen die BSQ Bausparkasse entschieden (Az. 7 O 1987/16).

Betroffen sind Bausparer, die bei der ehemaligen Quelle Bausparkasse die Bonus­variante im Tarif Q16 abge­schlossen haben. Ihnen steht bei Darlehens­verzicht neben dem Basiszins von 1,0 Prozent ein Bonus von 2,35 Prozent zu. Die Bausparkasse hatte Kunden mitgeteilt, dass sie den Vertrag nur noch ohne Bonus fortsetzen können. Andernfalls müssten sie sich ihr Guthaben und den Bonus schon jetzt auszahlen lassen. Sie verwies auf eine Vertrags­klausel, nach der sie die Lauf­zeit der Bonus­variante aus „bauspar­tech­nischen Gründen“ bis auf sieben Jahre begrenzen dürfe.

Die Bausparkasse darf sich nach dem Urteil nicht mehr auf die Klausel berufen. Sparer, denen die Kasse bereits gekündigt hat, können nach Auffassung der Verbraucherzentrale nach­träglich fordern, dass ihr alter Vertrag mit Bonus fortgesetzt wird.

Dieser Artikel ist hilfreich. 151 Nutzer finden das hilfreich.