Eine Bausparkasse muss das Guthaben des Kunden auch dann verzinsen, wenn es die Bausparsumme über­steigt. Das hat das Amts­gericht Karls­ruhe gegen die Deutsche Bausparkasse Badenia entschieden (Az. 12 C 222/12).

Ein Bausparer hatte so viel einge­zahlt, dass sein Guthaben höher war als die Bausparsumme. Darauf­hin verweigerte die Kasse ihm die Zinsen auf den Spar­anteil, der die Bausparsumme über­stieg. Der Kunde klagte mit Erfolg. Aus den Tarifbedingungen ergebe sich keine Ober­grenze für das zu verzinsende Guthaben, stellte die Richterin fest. Zwar könne der Bausparer durch die Über­sparung kein Darlehen erhalten und somit den Vertrags­zweck nicht mehr erreichen. Deshalb müsse er der Kasse sein Geld aber nicht zinslos zur Verfügung stellen.

Achtung! Das Urteil ist nicht auf Bauspar­tarife über­trag­bar, die ausdrück­lich fest­legen, dass Guthaben nur bis zur Bausparsumme verzinst werden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 16 Nutzer finden das hilfreich.