Bauspar­rechner

Diese Bausparkassen enthält unser Vergleich

66

Der Bauspar­rechner der Stiftung Warentest berück­sichtigt die Tarife aller 17 aktiven deutschen Bausparkassen. Nur die BSQ und die Aachener Bausparkasse fehlen. Sie bieten keine neuen Verträge an. Mit dabei sind folgende Anbieter:

Inhalt
  • Alte Leipziger
  • Bausparkasse Mainz
  • BHW
  • Debeka
  • Deutsche Bausparkasse Badenia
  • LBS Bayern
  • LBS Hamburg-Schleswig-Holstein
  • LBS Hessen-Thüringen
  • LBS Nord
  • LBS Ost
  • LBS Saar
  • LBS Südwest
  • LBS West
  • Schwäbisch Hall
  • Signal Iduna
  • Start:Bausparkasse (ehemals Deutscher Ring Bausparkasse)
  • Wüstenrot
66

66 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 01.09.2022 um 14:41 Uhr
Standardzuteilung und Tilgungswahl

@ Simmg: Standardzuteilung bedeutet hier, dass dem Vertragsverlauf der tariflichen Standard-Tilgungsbeitrag von 6 Promille der Bausparsumme im Monat zugrunde gelegt wird (bei einer Bausparsumme von z.B. 100.000 Euro also 600 Euro). In diesem Tarif haben Bausparer aber auch die Möglichkeit, einen anderen Tilgungsbeitrag zu wählen (Tilgungswahl). Der Bausparrechner berechnet dafür einen optimierten Tilgungsbeitrag. Die Konditionen sind in beiden Varianten weitgehend gleich, aber nicht identisch. Sie unterscheiden sich in der Höhe des Tilgungsbeitrags und der Laufzeit des Bauspardarlehens. Auch die Bausparsummen und Sparraten können je nach Vorgaben des Nutzers voneinander abweichen.

Simmg am 31.08.2022 um 16:39 Uhr
Was bedeuten "Standardzuteilung" & "Tilgungswahl"?

Der Rechner stellt mir den gleichen Tarif (BHW Plus FX2) in zwei Varianten da, "Standardzuteilung" & "Tilgungswahl"? Die Standardzuteilung kommt mit einem deutlich geringeren Finanzierungsvorteil einher, als die Tilgungswahl. Ansonsten sind alle anderen Konditionen identisch. Ich verstehe leider nicht, was diese Begriffe bedeuten. Eventuell könnten diese auch ins Glossar aufgenommen werden.
Danke für Ihr Feedback,
Simon

Profilbild Stiftung_Warentest am 26.04.2022 um 14:28 Uhr
Berücksichtigung Regelsparbeitrag beim Rechner

@andy1607: Selbstverständlich berücksichtigt der Rechner Regelsparbeiträge. Einmalzahlungen werden auf die Regelsparbeiträge angerechnet. Ein Rückstand besteht frühestens dann, wenn die Summe aus Einmalzahlungen und Sparbeiträgen die zu leistenden Regelsparbeiträge übersteigt.

andy1607 am 25.04.2022 um 15:52 Uhr
Berücksichtigung Regelsparbeitrag beim Rechner

In Ihrem Artikel von August 2021 heißt es:
"Regelsparbeitrag beachten. Fast alle Tarifbedingungen verpflichten dazu, einen festen monatlichen Regelsparbeitrag zu zahlen. Bausparkassen empfehlen aber oft Verträge mit viel höheren oder nied­rigeren Raten. Vorsicht: Solche Sparpläne sind in aller Regel unver­bindlich..."
Nun gibt Ihr Bausparrechner aber je nach gewählten Parametern selbst häufig Sparpläne aus, bei denen der monatliche Regelsparbeitrag nicht eingehalten wird, insb. wenn man eine größere anfängliche Einmalzahlung plant, oder wenn man eine relativ kurze Spardauer vorgibt bis zur gewünschten Zuteilung. Wie ist das zu interpretieren? Gilt der Regelsparbeitrag auch trotz anfänglicher Einmalzahlung oder wird diese hier irgendwie verrechnet? Wie verhält es sich mit kurzen Vertragslaufzeiten - ohne hohe Einmalzahlung zu Beginn ist es hier ja gar nicht möglich mit dem Regelsparbeitrag auf eine kürzerer Sparzeit zu kommen...?

Profilbild Stiftung_Warentest am 25.01.2022 um 09:24 Uhr
Bausparvertrag / Erneuerung Heizung

Was eine wohnungswirtschaftliche Verwendung ist, steht in § 1 Abs. 3 Bausparkassengesetz:
www.gesetze-im-internet.de/bausparkg/__1.html
Wohnungswirtschaftliche Maßnahmen im Sinne des Gesetzes sind:
1. die … Verbesserung von überwiegend zu Wohnzwecken bestimmten Gebäuden und von Wohnungen, …
2. …

Die Finanzierung des Einbaus oder der Erneuerung einer Heizung gehört zu den Maßnahmen, für die das Bauspardarlehen verwandt werden kann.
Bei alten Bausparverträgen, die vor dem 31. Dezember 2008 abgeschlossen wurden, gilt eine Besonderheit. Dort kann die Prämie auch anderwärtig verwendet werden, wenn die Laufzeit von 7 Jahren erfüllt ist.

Für seit dem 1. Januar 2009 abgeschlossene Verträge ist die Prämie dauerhaft an eine wohnwirtschaftliche Verwendung wie Bau/Kauf oder Modernisierung/Renovierung gebunden. Bausparer, die jünger als 25 Jahre sind, bleiben jedoch von dieser Verwendungsbindung ausgenommen. Von dieser Regelung kann jeder Bausparer einmal Gebrauch machen.