Hohe Renditen nur mit staatlicher Förderung

Mit Prämien und Zulagen erzielen Bausparer Renditen bis über 5 Prozent. Doch die Wohnungsbauprämie wackelt.

Bausparen lohnt sich auch als reine Geldanlage ­­– vorausgesetzt, der Sparer hat Anspruch auf die Bausparförderung und legt sein Geld mindestens sieben Jahre lang fest. Mit den Renditetarifen der ­Alten Leipziger und der Quelle Bausparkasse sind dann inklusive Prämien und Zulagen Renditen über 5 Prozent drin.

Doppelte Förderung

Zurzeit profitieren viele Bausparer noch von zwei Förderungen:

  • Auf jährliche Sparleistungen bis zu 512 Euro (Ehepaare 1 024 Euro) erhalten sie 8,8 Prozent Wohnungsbauprämie, wenn ihr zu versteuerndes Einkommen 25 600 Euro (Ehepaare 51 200 Euro) im Jahr nicht übersteigt. Das sind pro Jahr bis zu 45 Euro Prämie für Alleinstehende und bis zu 90 Euro für Ehepaare.
  • Arbeitnehmer können eine 9-prozentige Sparzulage erhalten, wenn sie vermögenswirksame Leistungen bis zu 470 Euro im Jahr vom Arbeitgeber auf das Bausparkonto überweisen lassen. Die Einkommensgrenzen sind mit 17 900 Euro (Ehepaare 35 800 Euro) aber niedriger als bei der Wohnungsbauprämie.

Für Prämien und Zulagen gilt eine Sperrfrist von sieben Jahren. Vor Ablauf der Frist dürfen Bausparer ihren Vertrag nur zur Baufinanzierung einsetzen, ohne die Förderung zu verlieren.

Prämie auf dem Prüfstand

Ob sich Bausparen für reine Geldanleger auch künftig noch lohnt, liegt in der Hand der Bundesregierung. Nach einem Gesetzentwurf des Bundesfinanzministeriums soll die Wohnungsbau­prämie für neue Bausparverträge abgeschafft werden. Sie soll nur noch für Verträge gezahlt werden, die bis zu dem Tag abgeschlossen werden, an dem das Bundeskabinett den Gesetzentwurf absegnet. Ab 2011 soll die Prämie für alle Bausparer entfallen. Um sich die Prämie noch ein paar Jahre zu sichern, müssten Sparer also noch bis zur Kabinettsentscheidung einen Bausparvertrag abschließen.

Ob die Prämie wirklich fällt, steht allerdings nicht fest. Sicher ist dagegen: Ohne Förderung bringt ein Bausparvertrag nur eine kleine Rendite. Nur wenige Bausparkassen machen überhaupt noch ­Angebote, die auf möglichst hohe Ren­dite getrimmt sind. Und selbst das Topangebot der Alten Leipziger bringt ohne Staatshilfe nur 3,3 Prozent Rendite.

Da gibt es von Banken bessere Angebote. So bringt ein Sparplan der VW-Bank derzeit bei sieben Jahren Spardauer eine Rendite von 3,45 Prozent (Stand: 28. September). Und im Gegensatz zum Bausparvertrag kann der Sparer bei der Bank ohne hohen Renditeverlust vor­zeitig aussteigen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 4112 Nutzer finden das hilfreich.