Bausparen

Unser Rat

Inhalt

Behalten. Sie haben noch einen alten Bauspar­vertrag, der Ihnen 2 bis 5 Prozent Gutha­benzinsen im Jahr bringt? Wenn Sie das Geld nicht dringend benötigen, sollten Sie den Vertrag so lange wie möglich behalten. Lassen Sie sich nicht zu einem Tarifwechsel oder zum Tausch gegen eine andere Geld­anlage über­reden.

Zuteilung. Wenn Sie von der Bausparkasse die Nach­richt erhalten, dass Ihr Vertrag demnächst zugeteilt wird: Lassen Sie sich nicht durch miss­verständliche Formulierungen verwirren. Sie müssen die Zuteilung nicht annehmen. Dann läuft der Vertrag einfach weiter. Sie sind auch nicht dazu verpflichtet, eine Erklärung abzu­geben, ob und wann Sie Ihr Bauspardarlehen abrufen.

Kündigung. Droht die Bausparkasse mit Kündigung, bevor Ihr Guthaben die Bausparsumme erreicht hat, wider­sprechen Sie schriftlich. Einen Muster­brief finden Sie auf der Webseite der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg (Link zum Muster­brief befindet sich unten).

Mehr zum Thema

  • Voll­tilgerdarlehen und Bauspar-Kombikredite Riesige Zins­unterschiede für zins­sichere Kredite

    - Voll­tilgerdarlehen bieten feste Zinsen und konstante Raten über die gesamte Finanzierungs­lauf­zeit. Wer Angebote vergleicht, vermeidet hohe Zinsen und spart Tausende Euro.

  • Bausparen bringt Zins­vorteil Kombi mit Bank­kredit lohnt weiterhin

    - Bausparkassen zahlen kaum noch Zinsen aufs Guthaben – meist sogar viel weniger, als sie von ihren Kunden an Abschluss­gebühren und Jahres­entgelten kassieren. Außerdem...

  • Bausparen So retten Sie Ihren Bonus

    - Bausparkassen kündigen alte Verträge und verweigern Kunden den Zins­bonus. test.de stellt typische Bonusfallen vor und erklärt, wie Bausparer ihr Geld retten.