Bausparen BHW wirft Kunden aus günstigen Sparverträgen

13.11.2007

Die BHW Bausparkasse hat Ende Oktober Tausende Sparverträge von Kunden aus den 1990er Jahren gekündigt, die ihr zu teuer geworden sind. Das Institut löste die gutverzinsten Bausparverträge auf und zahlte die Guthaben aus. Viele Kunden haben der Kündigung widersprochen oder bei der Ombudsfrau der privaten Bausparkassen Beschwerde eingelegt.

Verbraucherschützer halten die Vertragsauflösung für unzulässig. Die Vertragsbedingungen enthielten kein einseitiges Kündigungsrecht. BHW behauptet, der Vertragszweck sei erreicht, sobald der Kunde die vereinbarte Summe angespart habe. Also sei die Auflösung rechtmäßig.

Betroffen sind 7 000 Bausparverträge aus den 1990er Jahren. BHW hatte damals Sparzinsen bis zu 5 Prozent geboten. Viele Kunden griffen zu. Auch solche, die keine Baufinanzierung, sondern nur eine attraktive Geldanlage suchten. Das BHW spekulierte damals auf langfristig steigende Marktzinsen, um die Hochzinsverträge zu refinanzieren. Diese Fehleinschätzung beschert der Bausparkasse bis heute hohe Zinslasten.

Die Verträge der Kunden, die Widerspruch eingelegt oder sich bei der Ombudsfrau beschwert haben, hat die Bausparkasse noch nicht aufgelöst. In ihrem Fall wartet sie das Schlichtungsverfahren ab. Mit einer Entscheidung ist noch in diesem Jahr zu rechnen.

Tipp: Bausparern, die ihr Geld vom BHW bereits erhalten haben, empfiehlt die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen, den Betrag zunächst auf einem gutverzinsten Tagesgeldkonto anzulegen und sich nachträglich bei der Ombudsfrau Heidi Lambert-Lang zu beschweren (Verband der privaten Bausparkassen e. V., Kundenbeschwerdestelle, Postfach 30 30 79, 10730 Berlin). Informationen zum kostenlosen Schlichtungsverfahren gibt es unter www.bausparkassen.de (Stichwort Verbraucher).

13.11.2007
  • Mehr zum Thema

    Bausparen Zu hohe Zinsen – Aachener kündigt lukrative Altverträge

    - Kunden der Aachener Bausparkasse, deren Bauspar­vertrag 2017 wegen einer angeblichen „Störung der Geschäfts­grund­lage“ gekündigt wurde, müssen sich bis zum Jahres­ende...

    Bauspar­verträge Kündigungs­klausel unzu­lässig

    - Eine Bausparkasse darf einen Bauspar­vertrag nicht kündigen, bloß weil 15 Jahre seit Vertrags­abschluss vergangen sind. Eine solche Klausel in den allgemeinen...

    Kündigung durch den Versicherer Was Kunden tun können

    - Nach einem Schadens­fall und zum Ablauf der Versicherungs­lauf­zeit dürfen viele Versicherer die Verträge mit ihren Kunden lösen. Tun sie das, sind ihre Kunden oft...