Bausparen: Alte Leipziger am stärksten

Fünf Modellfälle ­– ein Testsieger: Die Alte Leipziger bietet mit easy finanz den besten Finanzierungstarif für Bausparer.

Bausparer bekommen ihr Darlehen neuerdings fast umsonst. So zumindest klingt die Werbung der Bausparkassen. Schon „ab 2,25 Prozent“ gibt es jetzt Bauspardarlehen von BHW und Wüstenrot. Schwäbisch Hall lockt sogar mit einem Darlehenszinssatz von 1,95 Prozent.

Die Superzinsen gibt es wirklich. Nur kommen sie für die wenigsten infrage. Denn für den Billigkredit muss der Bausparer besonders viel und lange sparen oder sogar auf einen Teil seines Darlehensanspruchs verzichten. Und oft wird er nur kurze Zeit von den Niedrigzinsen profitieren. Denn so ein Darlehen muss er mit ­extrem hohen Raten in wenigen Jahren ­zurückzahlen.

Unterm Strich sind daher auch für Schwäbisch-Hall-, BHW- und Wüstenrot-Sparer Tarifvarianten mit höherem Zinssatz meist die bessere Lösung.

Dass sich Bausparer von niedrigen Zinsen allein nicht blenden lassen sollten, zeigt am besten der Vergleich mit der Alten Leipziger. Im Tarif easy finanz zahlen ­Bausparer einen Darlehenszins von 3,9 Prozent – viel mehr als für die vermeint­lichen Schnäppchen anderer Kassen. Doch im aktuellen Finanztest-Vergleich lässt der Tarif die Konkurrenz weit hinter sich.

Beim Bausparen spielen eben nicht nur die Kreditzinsen eine Rolle. Zusätzlich ist ein ganzes Bündel Konditionen in der Spar- und Darlehensphase wichtig: Gut­habenzinsen, Abschluss-, Darlehens- und Kontogebühren, Tilgungsbeiträge, Mindestguthaben, Zuteilungsverfahren, Wahlrechte und vieles mehr.

Entscheidend ist außerdem, dass der Tarif zu den Zielen des Bausparers passt und die Bausparsumme optimal auf die monatliche Sparrate des Bausparers und den gewünschten Zuteilungstermin abgestimmt ist. Wie gut ein Bausparvertrag wirklich ist, zeigt sich daher immer erst am konkreten Angebot.

Der Finanztest-Vergleich

Finanztest hat deshalb alle Bausparkassen aufgefordert, aus ihrer Produktpalette die besten Angebote für fünf typische ­Bausparer zu erstellen:

  • Der Zielsparer ist sicher, dass er ein Haus bauen oder kaufen wird. Auch der Zeitplan steht: In vier Jahren (Modellfall 1), in sieben Jahren (Modellfall 2) oder in zehn Jahren (Modellfall 3) will er seine Pläne verwirklichen.
  • Im Modellfall 4 hat der Bausparer das Eigenheim ebenfalls fest im Blick. Er ist sich aber über den Zeitpunkt noch nicht klar (7 bis 10 Jahre) und sucht ein Angebot, mit dem er flexibel bleibt.
  • Im Modellfall 5 ist der Bausparer un­sicher, ob er seine Baupläne verwirklichen kann. Für ihn sind auch die Nachteile ­einer Vertragsauflösung wichtig.

Die monatliche Sparrate haben wir in ­allen Fällen mit 250 Euro fest vorgegeben. Tarif und Bausparsumme konnten die Bausparkassen selbst wählen.

In den flexiblen Modellfällen 4 und 5 durften die Bausparkassen nach sieben Jahren auch eine Erhöhung der Bausparsumme einplanen, falls der Bausparer dann noch nicht baut, sondern noch drei Jahre weiter sparen will.

Maßstab Banksparplan

Maßstab für unsere Bewertung ist eine ­Finanzierung ohne Bausparvertrag: Bis zum Bau legt der Sparer sein Geld in einen Banksparplan mit einer laufzeitabhängigen Rendite von 2,25 bis 3,25 Prozent an. Höhere Renditen bieten Banken für sichere Sparpläne zurzeit nicht an. Für die ­Finanzierung nimmt der Bauherr ein normales Hypothekendarlehen zu einem ­Effektivzins von 6 bis 7 Prozent auf (siehe „Ausgewählt, geprüft, bewertet“, unterhalb der Tabelle „Die Tarife im Überblick“).

Durch diesen Maßstab werden die ­Bausparangebote trotz unterschiedlicher Bausparsummen, Tilgungsraten und Laufzeiten vergleichbar. Am besten sind die Bauspartarife, mit denen der Bausparer gegenüber der reinen Bankfinanzierung am meisten Geld spart.

Im Modellfall 5 gehen außerdem die Nachteile des Bausparvertrags gegenüber dem Banksparplan in die Bewertung ein, falls der Bausparer kein Darlehen nimmt und sich nur das Guthaben auszahlen lässt.

Testsieger Alte Leipziger

Klarer Testsieger ist die Alte Leipziger mit ihrem Tarif easy finanz. Sie belegt in allen Modellfällen mit deutlichem Abstand vor der Konkurrenz den Spitzenplatz.

Den Tarif kennzeichnet ein besonders günstiges Verhältnis zwischen Darlehensanspruch und Sparleistung des Bausparers. Bausparer müssen nur 40 Prozent der Bausparsumme sparen, um ein Darlehen bis zu 90 Prozent der Bausparsumme zu erhalten (siehe auch „Zuteilung nach Wahl“).

Anders als bei den meisten Kassen verringert sich ihr Darlehensanspruch nicht, wenn sie mehr als das Mindestguthaben sparen. Und trotz dieser Vorteile ist die Spanne zwischen Spar- und Darlehnszinssatz relativ gering.

Ein weiterer Pluspunkt sind die geringen Gebühren. Darlehens- und Kontoführungsgebühren fallen nicht an. Außerdem spart der Bausparer Abschlussgebühren, wenn er das maximale Darlehen wählt. Die Gebühr beträgt zwar wie bei vielen anderen Tarifen 1 Prozent der Bausparsumme. Weil sich der Kunde aber das 1,3fache der Bausparsumme auszahlen lassen kann, zahlt er effektiv nur knapp 0,8 Prozent.

Die Angebote anderer Bausparkassen sind deshalb aber noch lange nicht schlecht. So belegt Schwäbisch Hall mit dem erst im Oktober aufgelegten Tarif Fuchs in allen Modellfällen einen der fünf besten Plätze.

Für Sparer mit fester Finanzierungsabsicht sind zudem die Maxi-Tarife der Landesbausparkassen Bayern und Hamburg günstig. Die gibt es aber erst ab einer Bausparsumme von 50 000 Euro. So hohe Summen sind nur bei langen Sparzeiten oder relativ hohen Sparbeiträgen sinnvoll.

Wüstenrot mit hohem Sparzins

Für Sparer, die unsicher sind, ob sie ihre Baupläne verwirklichen werden, bietet vor allem Wüstenrot mit dem Tarif Ideal eine Alternative zur Alten Leipziger.

Im Modellfall 5, in dem es auch auf die Höhe des Guthabens bei einem Verzicht auf ein Bauspardarlehen ankommt, erreicht Wüstenrot den 2. Platz. Der Grund: Ab einer Sparzeit von sieben Jahren stockt die Bausparkasse den Basiszinssatz von 1,5 Prozent rückwirkend um einen satten Zinsbonus von 2,25 Prozent auf.

Damit bietet Wüstenrot nicht nur höhere Sparzinsen als alle anderen Bauspar­kassen im Test, sondern auch mehr als Banken und Sparkassen. Bausparen lohnt sich hier auch ohne Darlehen.

Für die Finanzierung des Eigenheims gibt es zweifellos bessere Angebote. Doch mit dem Wüstenrot-Tarif können Bau­sparer am wenigsten falsch machen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2206 Nutzer finden das hilfreich.