Wann sich Bausparen lohnt

Wir haben die Angebote der Bausparkassen aus unserem aktuellen Tarifvergleich mit einer Finanzierung ohne Bausparvertrag verglichen. Der Sparer legt hier sein Geld in einen Banksparplan an und nimmt auch den Kredit für sein Haus bei einer Bank auf. Ob sich Bausparen lohnt, hängt davon ab, wie viel Zinsen die Bank auf das Guthaben zahlt und wie hoch der Zinssatz für das Bankdarlehen in der Zukunft sein wird.
Beispiel: Sparziel ist ein Hausbau in sieben Jahren. Eine Bank bietet einen Sparplan mit 2,5 Prozent Rendite an. Kostet das Bankdarlehen in sieben Jahren mehr als 4,90 Prozent Effektivzins, ist ein Bausparvertrag bei einer günstigen Kasse besser. Eine teure Bausparkasse schneidet aber erst dann besser ab als die Bank, wenn deren Kredit den Grenzzinssatz von 5,62 Prozent überschreitet.

Rendite des Bankspar-
plans
(Prozent)

Grenzzinssatz für Bankdarlehen (effektiv in Prozent) für Bau oder Kauf in ...1

...4 Jahren

...7 Jahren

...10 Jahren

von

bis

von

bis

von

bis

2,0

4,63

5,50

4,64

5,32

4,75

4,98

2,5

4,90

5,85

4,90

5,62

4,86

5,34

3,0

5,18

6,22

5,18

5,93

5,16

5,73

3,5

5,47

6,61

5,46

6,26

5,48

6,15

4,0

5,76

7,00

5,76

6,60

5,82

6,61

4,5

6,06

7,41

6,06

6,95

6,17

7,10

5,0

6,37

7,83

6,38

7,32

6,55

7,64

    • 1  Die Zinssätze wurden anhand des aktuellen Tarifvergleichs ermittelt. Die Spannbreite ergibt sich aus den Werten für die ­jeweils günstigste und die teuerste Bausparkasse im Test.