Für Bausparer, die noch ein Bauspardarlehen mit einem Zinssatz von 5 Prozent und höher abzahlen, kann sich eine Umschuldung zu einem Bankkredit lohnen. Denn für Restlaufzeiten bis zu acht Jahren bieten Banken derzeit meist bessere Konditionen.

Bausparer können ihr Darlehen jederzeit zurückzahlen, ohne eine Vorfälligkeitsentschädigung zahlen zu müssen. Die Mühe lohnt natürlich vor allem bei relativ hohen Restschulden.

Ein Beispiel: Die Restschuld des Bauspardarlehens (Zinssatz 5 Prozent) beträgt noch 50 000 Euro, die Monatsrate 720 Euro und die Laufzeit knapp 7 Jahre. Mit dem Umstieg auf ein Bankdarlehen zu einem Effektivzins von 4,50 Prozent spart der Kreditnehmer ­– bei gleicher monatlicher Rate – rund 1 300 Euro Zinsen. Die dafür nötige Grundschuldabtretung kostet im Beispiel nur 200 bis 300 Euro.

Tipp: Geben Sie sich möglichst nicht mit den Standardkonditionen der Bank zufrieden. Durch die schnelle Rückzahlung ist für die Bank die Refinanzierung des Kredits am Kapitalmarkt viel günstiger als für die üblichen Baukredite mit nur 1 oder 2 Prozent Tilgung.

Dieser Artikel ist hilfreich. 454 Nutzer finden das hilfreich.