Baurecht

Bauvertrags-Varianten

Inhalt

Kauf vom Bauträger

Baurecht - Wie Sie Fallen im Bauvertrag vermeiden
© iStockphoto

Eine Baufirma baut auf eigenem Land ein Haus oder Wohnungen und verkauft beides im Paket. Bauherr ist der Bauträger. Oft werden Typenhäuser gebaut, manchmal vorgefertigte Bauteile verwendet (Fertighaus).

Vorteile

  • Alles aus einer Hand
  • Grund­sätzlich Fest­preis
  • Kein Risiko durch Pleite eines Subunternehmers

Nachteile

  • Mehr­kosten bei unklarem Vertrag
  • Wenig Einfluss auf Bauausführung und wenig Verbraucher­schutz
  • Kostenrisiko bei Pleite des Bauträgers

Bau mit General­unter- oder -über­nehmer

Baurecht - Wie Sie Fallen im Bauvertrag vermeiden
© iStockphoto / S. Zabel

Wer Bauland hat und Bauarbeiten aus einer Hand wünscht, kann eine Baufirma als General­unter- oder -über­nehmer beauftragen. Die Bau­planung über­nimmt meist die Baufirma, selten ein Architekt des Bauherren.

Vorteile

  • Alles aus einer Hand
  • Grund­sätzlich Fest­preis
  • Kein Risiko durch Pleite eines Subunternehmers

Nachteile

  • Mehr­kosten bei unklarer Leistungs­beschreibung
  • Wenig Gestaltungs­spielraum
  • Kostenrisiko bei Pleite der Baufirma

Klassisch: Architekten­haus

Baurecht - Wie Sie Fallen im Bauvertrag vermeiden
© Fotolia / KB3

Der Bauherr hat bereits ein Grund­stück und beauftragt einen Architekten mit der Planung des Baus. Der Bauherr beauftragt anschließend verschiedene Bauunternehmen und -hand­werker mit den einzelnen Bauarbeiten.

Vorteile

  • Freie Gestaltung
  • Einfluss auf die Auswahl der Hand­werker
  • Volle Kontrolle über die Baustelle

Nachteile

  • Nur einge­schränkt kalkulier­bare Kosten
  • Kostet Zeit und Nerven
  • Kein Muster­haus zu besichtigen

Neue Regeln für Bauherren

Baurecht - Wie Sie Fallen im Bauvertrag vermeiden
© plainpicture

Bisher kannte das Gesetz keinen Bauvertrag. Ein Hausbau wurde wie eine Auto­reparatur als Werk­vertrag behandelt. Werk­vertrags­recht passte beim Bau aber oft nicht. Das neue Bauvertrags­recht soll Probleme besser lösen.

Positiv für private Bauherren

  • Recht auf Bauunterlagen
  • Anspruch auf Baubeschreibung
  • Widerrufs­recht
  • Grenze für Abschlags­zahlungen

Negativ für private Bauherren

  • Viele Schutz­vorschriften gelten bei Erwerb vom Bauträger nicht. Und auch nicht, wenn der Bauherr Bauarbeiten einzeln vergibt.

Mehr zum Thema

  • Wohnungs­größe Nach­messen kann bares Geld bringen

    - Ist die Wohnung kleiner als im Miet­vertrag vereinbart, müssen Mieter unter Umständen weniger Miete und auf jeden Fall weniger Betriebs­kosten zahlen. Gerade bei...

  • Neues Bauvertrags­recht Baufirmen mauern

    - Viele Baufirmen halten sich nicht an das seit Januar 2018 geltende neue Bauvertrags­recht. Zu diesem Ergebnis kommt der Verband Privater Bauherren (VPB) nach der...

  • Bauschadens­bericht Pfusch beim Bau hat stark zugenommen

    - Die Zahl der Bauschäden beim Neubau von Wohn­häusern hat seit 2009 um 89 Prozent zugenommen. Das ist das Ergebnis des Bauschadens­berichts 2018 des...