Bauprodukte Meldung

Bauprodukte enthalten nach wie vor oft Schadstoffe, die die Luft in Innenräumen belasten. Darauf weist das Umweltbundesamt hin. In einer Untersuchung von 50 handelsüblichen Bauprodukten hatten 14 die behördlichen Vorgaben zum Gesundheitsschutz nicht eingehalten. Insbesondere Dichtungsmassen und Kunstharzfertigputze fielen durch zu starke Emissionen auf. Die Stoffe können bei höheren Konzentrationen vor allem Haut und Schleimhäute reizen. Aus einer Silikondichtungsmasse entwich krebserzeugendes Benzol, zwei weitere Produkte enthielten fortpflanzungsgefährdendes Dipropylenglykol. Zugleich verströmten die meisten Produkte unangenehme Gerüche – teilweise länger als vier Wochen. Erfreulich: In fast allen Produktgruppen gibt es schadstoffarme Erzeugnisse, die mit dem Umweltzeichen gekennzeichnet sind.

Dieser Artikel ist hilfreich. 83 Nutzer finden das hilfreich.