Die Pleitewelle am Bau trifft Tausende privater Bauherren. Allein im ersten Halbjahr 2003 gingen 4 190 Unternehmen in Konkurs. Die Folgen für Kunden: Bauverzögerungen, Mehrkosten, Probleme bei der Gewährleistung. Umso wichtiger ist es, sich umfassend über den Anbieter zu informieren: sowohl Referenzen einzuholen als auch die Bonität des Unternehmens zu prüfen. Helfen können dabei Wirtschaftsauskunfteien, rät Gabriele Heinrich, Geschäftsführerin des Vereins „Wohnen im Eigentum“. Sie bewerten Liquidität und Kreditwürdigkeit einer Firma. Von telefoni­schen Kurzauskünften rät Heinrich aber ab: „Solche Kurzinfos sind für Durchschnittsverbraucher kaum verwertbar.“

Der Verein „Wohnen im Eigentum“ berät Bauinteressenten in Vertragsfragen, bei der Finanzierung, der Bauabwicklung und der späteren Gewährleistungsphase: www.wohnen-im-eigentum.de

Dieser Artikel ist hilfreich. 617 Nutzer finden das hilfreich.