Bauherrenhaftpflicht Test

Um eine Versicherung kommen Hausbesitzer nicht herum: Die Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht. Denn egal, ob mit oder ohne Gebäude: Für die Sicherheit auf dem Grundstück ist in jedem Fall der Besitzer verantwortlich. Das gilt beispielsweise, wenn ein loser Dachziegel einen Passanten trifft oder jemand im Winter auf dem nicht gestreuten Grundstück ausrutscht. Ausnahme: Wer ein Einfamilienhaus besitzt und es selbst bewohnt, kommt mit einer Privathaftpflichtpolice aus. Doch sollten Hausbesitzer nicht gleich die erstbeste Versicherung wählen. Ein Vergleich lohnt: Der gleiche Schutz kann bei günstigen Anbietern für ein Viertel des Spitzenpreises zu haben sein. Finanztest hat 78 Tarife untersucht und zeigt, welche Versicherungen besonders günstig sind.

Hausbesitzer zahlen mehr

Bei Hausbesitzern richtet sich der Beitrag nach der Anzahl der Wohnungen, der Wohnfläche und dem Bruttojahresmietwert. Das ist die gesamte Mietsumme inklusive Nebenkosten, aber ohne Heizkosten. Günstiger ist der Schutz für die Eigentümer unbebauter Grundstücke. Bei ihnen berechnen die Versicherer meist einen Beitragssatz pro 100 Quadratmeter Fläche.

Mindestbeitrag und Pauschale

Für den Versicherungsschutz von unbebauten Grundstücken verlangen einige Gesellschaften auch einen Mindestbeitrag. Dieser ist nicht immer von Vorteil. Gerade kleinere Grundstücke können dadurch teurer versichert sein als eigentlich notwendig. Auch Pauschalbeiträge sind im Angebot. Hier müssen Besitzer dann genau rechnen, ob diese günstiger sind als ein Beitragssatz einer anderen Versicherung.

Hohe Versicherungssumme

Wichtig ist eine ausreichend hohe Versicherungssumme - also die Höchstsumme bis zu der ein Versicherer leistet. Denn alles, was über diesen Betrag hinausgeht, muss der Eigentümer selbst bezahlen. Für die Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht sollte die Versicherungssumme mindestens 3 Millionen Euro betragen.

Schutz vor weiteren Risiken

Über die Haus- und Grundbesitzerhaftplicht hinaus bieten die Versicherungsgesellschaften Schutz vor weiteren Risiken rund um den Immobilienbesitz an. Für die besonderen Gefahren beim Bauen gibts die Bauherrenhaftpflicht. Vor der Haftung für Schäden durch auslaufendes Öl schützt die Gewässerhaftpflicht. Finanztest erklärt in Heft 5/2002 und in der kompletten und interaktiven Online-Fassung, welche Angebote günstig sind. Im Test: Insgesamt 206 Tarife für Schutz gegen Haus- und Grundbesitzer-, Bauherren- und Gewässerschadenhaftpflicht.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2982 Nutzer finden das hilfreich.