Baugeld Meldung

Während Anleger über niedrige Sparzinsen klagen, haben Baufinanzierer allen Grund zum Jubeln: Die schon seit Jahren niedrigen Hypothekenzinsen sind in den letzten Monaten nochmals kräftig gesunken.

Für ein Darlehen mit zehn Jahren Zinsbindung verlangen viele Kreditinstitute jetzt weniger als 5 Prozent Effektivzins. Die günstigsten 10-Jahres-Kredite von Internetvermittlern und Direktbanken gibt es schon ab 4,5 Prozent. Und selbst bei Baukrediten mit 15 Jahren Zinsfestschreibung steht mitunter nur eine 4 vor dem Komma. Die aktuellen Bankkonditionen stehen im Marktplatz auf Seite 80.

Durch das niedrige Zinsniveau sparen Kreditnehmer enorme Summen. Noch im Frühjahr 1995 mussten Bauherren für ein Darlehen von 100 000 Euro bei einem Effektivzins von 8,3 Prozent und 1 Prozent Tilgung eine Monatsrate von 750 Euro zahlen – und das über eine Laufzeit von deutlich mehr als 27 Jahren. Ein Bauherr, der heute zu 5 Prozent finanziert, kann 100 000 Euro mit der gleichen Rate in nur 16 Jahren abzahlen. Um in gut 27 Jahren schuldenfrei zu sein, genügt eine Monatsrate von rund 570 Euro.

Die niedrigen Zinsen sollten sich Bauherren durch eine Zinsbindung von mindestens 10 oder 15 Jahren langfristig sichern. Außerdem ist es ratsam, die günstige Gelegenheit zu einer höheren Tilgung des Baukredits zu nutzen. Wer nur die bankübliche Mindesttilgung von 1 Prozent zahlt, sitzt auch nach 10 oder 15 Jahren noch auf einem gewaltigen Schuldenberg. Hat der Kreditnehmer Pech, muss er für die Anschlussfinanzierung viel höhere Zinsen und vielleicht eine doppelt so hohe Monatsrate zahlen.

Heute weiß niemand, wie sich die Hypothekenzinsen in den nächsten Jahrzehnten entwickeln. Doch eines ist sicher: Auch in Zukunft wird die Fahrt mal runter und mal rauf gehen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 337 Nutzer finden das hilfreich.