Ausgewählt, geprüft, bewertet

Anbieter: Finanztest hat bei mehr als hundert Anbietern von Immobilienkrediten die Konditionen für Darlehen mit festen Zinsen und festen Raten für die gesamte Laufzeit der Finanzierung ermittelt.

In den Tabellen unterscheiden wir bundesweite Anbieter mit Filialnetz, bundesweite Anbieter ohne Filialnetz und regionale Institute. Der Gruppe der bundesweiten Anbieter mit Filialnetz sind nur Institute zugeordnet, die bundesweit mindestens 30 Filialen betreiben und in allen oder fast allen Bundesländern vertreten sind.

60-/80-Prozent-Finanzierung: Die meisten Banken staffeln ihre Kreditzinsen nach dem „Beleihungsauslauf“: Die besten Zinssätze gibt es für Kredite bis zu 60 Prozent des von der Bank geschätzten Beleihungswerts der Immobilie. Das entspricht meist 54 Prozent des Kaufpreises. Kredite bis zu 80 Prozent des Beleihungswerts (meist 72 Prozent des Kaufpreises) sind in der Regel etwas teurer.

Effektivzins: In den Effektivzins gehen der Nominalzins, die Zins- und Tilgungsverrechnung der Bank und Bearbeitungsgebühren ein. Er ist deshalb für einen Kreditvergleich besser geeignet als der Nominalzins. Die Rangfolge in der Tabelle richtet sich nach dem Effektivzins für eine 60-Prozent-Finanzierung. Für eine 80-Prozent-Finanzierung kann sie sich verschieben.

Monatsrate: Bei vielen Banken weicht die Schlussrate von der Regelmonatsrate ab, mitunter ist der Kredit auch ein oder zwei Monate vor Ende der Zinsbindung getilgt. Daher ist es möglich, dass eine Bank mit einem günstigeren Effektivzins etwas höhere Monatsraten berechnet als eine andere Bank.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1589 Nutzer finden das hilfreich.