Geld vom Staat

Zulagen, billige Darlehen und Steuervorteile erleichtern den Weg zum Eigenheim.

Eigenheimzulage: Kernstück der staatlichen Förderung bleibt die Eigenheimzulage, die Eigentümer selbst genutzter Wohnungen in den ersten acht Jahren nach dem Bau oder Kauf erhalten. Die Grundzulage beträgt jährlich 2 556 Euro für einen Neubau. Der Kauf einer mehr als zwei Jahre alten Wohnung – bei einem Kauf im Jahr 2003 sind das Wohnungen der Baujahre bis 2000 – wird mit 1 278 Euro gefördert. Dazu kommen im Jahr 767 Euro pro Kind.

Alleinstehende dürfen im Jahr der Fertigstellung oder des Kaufs und im Jahr davor zusammengerechnet Einkünfte bis zu 81  807 Euro haben (Ehepaare bis 163  614 Euro). Für jedes Kind steigen die Grenzen um 30 678 Euro.

KfW-Kredite: Günstige Kredite für Bau, Kauf und Modernisierung gibt es von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Sie vergibt zum Beispiel Kredite bis 30 Prozent der Gesamtkosten für den Bau oder Kauf selbst genutzter Eigenheime. Besonders niedrige Zinsen zahlen Eigentümer bei Modernisierungen und Energiesparmaßnahmen. Die Höhe des Einkommens spielt für die KfW-Kredite keine Rolle. Sie können bei den meisten Kreditinstituten beantragt werden. Einzelheiten zu den Programmen gibt es online oder vom Infotelefon der KfW (0 180 1/33 55 77).

Länderförderung: Die meisten Bundesländer fördern den Wohnungsbau mit zinsverbilligten Darlehen, Aufwendungshilfen oder mit Baukostenzuschüssen. Die Hürden sind allerdings hoch: Für fast alle Förderprogramme der Länder gelten Einkommensgrenzen. Gefördert werden oft nur Familien mit Kindern. Zuständig ist in der Regel die Gemeinde- oder Kreisverwaltung. Einzelheiten zu den Länderprogrammen und einen interaktiven Förderrechner bietet das Internetportal www.baufoerderer.de.

Baudenkmäler und Immobilien in Sanierungsgebieten: Wer eine unter Denkmalschutz stehende Immobilie oder ein Gebäude in einem Sanierungsgebiet saniert, kann zehn Jahre jeweils 10 Prozent der Sanierungskosten als Sonderausgabe beim Finanzamt absetzen. Bei Sanierungskosten von 50 000 Euro und einem Steuersatz von 35 Prozent spart der Eigentümer jährlich 1 750 Euro Steuern.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1865 Nutzer finden das hilfreich.