Baufinanzierung

Berliner Sparkasse: EU-Richt­linie falsch ausgelegt

14.02.2017

Baufinanzierung Alle Testergebnisse für Praxis­test Bau­finanzierung 03/2017

Anzeigen
Inhalt

„Die Wohnung ist zu teuer für Sie. Nach der neuen EU-Richt­linie dürfen wir Ihnen dafür keinen Kredit mehr geben“, erklärte eine Beraterin der Berliner Sparkasse unserem verblüfften Test­kunden. Die Richt­linie schreibe vor, dass ein Kredit bis zum Renten­beginn voll­ständig getilgt sein muss. Das sei in seinem Fall nicht möglich, da er schon 45 Jahre alt sei, mindestens 50 000 Euro Eigen­kapital als Reserve brauche und zum Darlehen noch einen Bauspar­vertrag abschließen müsse.

Tatsache ist: Von einer Tilgung bis zum Renten­beginn ist in der Richt­linie keine Rede. Es reicht, wenn der Kunde seine finanziellen Verpflichtungen aus dem Vertrag „wahr­scheinlich“ erfüllen kann. Daran konnte beim Test­kunden kein Zweifel sein. Und ohne die über­zogene Reserve und den Bauspar­vertrag wäre es durch­aus möglich gewesen, den Kredit bis zur Rente nahezu komplett abzu­zahlen.

  • Mehr zum Thema

    KfW-Darlehen Vergleichs­rechner Güns­tiger mit oder ohne KfW-Kredit?

    - Die staatliche KfW-Bank fördert den Bau, Kauf und die Sanierung von Häusern und Wohnungen schon seit vielen Jahren mit güns­tigen Darlehen. Doch in der aktuellen...

    Baukredit-Vergleich Der beste Kredit fürs Traum­haus

    - Keine Baufinanzierung ist wie die andere. Unser Baukredit-Vergleich zeigt, in welchem Fall es Kredite schon ab 0,45 Prozent gibt und wann 1,08 Prozent ein Spitzen­angebot...

    Voll­tilgerdarlehen und Bauspar-Kombikredite Feste Raten bis zum Schluss – unter 1 Prozent

    - Immobilienkäufer können sich mit einem Kredit, bei dem die Zinsen für die gesamte Lauf­zeit von bis zu 30 Jahren fest­geschrieben sind, dauer­haft vor steigenden Zinsen...