Batterien im Test

Mit diesen 9 Batterie-Tipps sparen Sie Geld und Ressourcen

20
Batterien im Test - Die besten Akkus und Einwegbatterien
Batterien. Hier erfahren Sie, wie Sie Geld sparen können, wenn sich die Anschaffung von Batterien nicht vermeiden lässt. © ddp

Batterien sind teuer und wenig umwelt­schonend, wenn sie falsch verwendet werden. Wir geben Tipps, wie Sie es besser machen und Geld sowie Ressourcen sparen.

1. Nach Möglich­keit auf Batterien verzichten

Die Strom­versorgung eines Gerätes über die Steck­dose ist viel billiger als jeder Batterie­betrieb. Wo immer möglich, sollten Sie daher ein Netz­kabel anschließen. Für Strom aus der Steck­dose bezahlt ein Privatkunde in Deutsch­land meist etwa 0,30 Euro pro Kilowatt­stunde. Um die gleiche Strommenge aus Batterien zu gewinnen, wären rund 300 Mignon-(AA-)Batterien nötig, wie der aktuelle Which-Test zeigt. Kosten: mindestens 60 Euro.

2. Häufig genutzte mobile Geräte mit Akku betreiben

Je häufiger ein Gerät einge­schaltet wird und je mehr Strom es verbraucht, desto eher lohnt es sich, statt Einweg-Batterien wieder­aufladbare Batterien, also Akkus, einzusetzen. Schauen Sie aber am besten zuvor in die Gebrauchs­anleitung des Geräts und stellen Sie sicher, dass der Betrieb per Akku möglich ist.

3. Richtigen Batterie­typ kaufen

Je nach Einsatz­bereich und erforderlichem Energiebedarf sind unterschiedliche Batterien sinn­voll. Eine wieder­aufladbare Batterie ist in einer Wand­uhr beispiels­weise fehl am Platz. In unserem Batterien-Ratgeber fassen wir zusammen, wann welche Batterie sinn­voll ist.

4. Beim Kauf auf Mindest­halt­barkeits­datum und Kapazität achten

Batterien altern und verlieren ständig etwas von ihrer Anfangs­kapazität. Ein Indiz dafür, wie weit diese Selbst­entladung schon voran­geschritten sein könnte, ist das aufgedruckte Mindest­halt­barkeits­datum. Achten Sie beim Kauf darauf, dass dieses Datum mindestens vier Jahre in der Zukunft liegt. Achten Sie beim Neukauf von Batterien und Akkus auf deren Lang­lebig­keit. Kaufen Sie möglichst keine aufwendig verpackten Produkte.

5. Batterien kühl und trocken lagern

Bewahren Sie Batterien und Akkus nicht in Heizungs­nähe auf. Wärme kann die Selbst­entladung beschleunigen. Lagern Sie sie besser an einem kühlen Ort, zum Beispiel im trockenen Keller.

6. Vor Kurz­schluss schützen

Lagern Sie Batterien nicht lose in Werk­zeug- oder Krims-Krams-Kisten mit Metall­teilen. Die können die Batterien kurz­schließen. Achten Sie darauf, dass Sie Batterien immer vorschrifts­mäßig in die Geräte einlegen – auf keinen Fall verkehrt herum.

7. Nur gleich­artige Batterien einsetzen

Wenn Sie verschiedene Batterie­typen oder Batterien mit unterschiedlichem Lade­zustand gemischt in ein Gerät einsetzen, riskieren Sie Leistungs­verluste. Setzen Sie deshalb immer gleich­artige Batterien ein.

8. Rest­spannung messen und zweites Leben schenken

Kontrollieren Sie möglichst immer, ob die Batterien wirk­lich leer sind, bevor Sie sie entsorgen. Batterietester, die eine Spannungs­messung unter Last (mit einge­bautem Widerstand) ermöglichen, sind im Elektronik­handel erhältlich. Batterien, die für die Kamera zu schwach sind, lassen sich in anderen, weniger anspruchs­vollen Geräten oft noch lange weiterbetreiben. Testen Sie den Einsatz zum Beispiel in kleinen Weckern, Fernbedienungen oder Wand­uhren.

9. Batterien nicht in den Hausmüll

Werfen Sie alte Batterien im Laden in die bereit­gestellten Sammelbehälter, damit sie recycelt und die wert­vollen Rohstoffe weiter verwendet werden können (Batterien richtig entsorgen).

20

Mehr zum Thema

20 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 05.12.2022 um 15:10 Uhr
Testergebnisse unserer Partnerorganisationen

@pollux1956: Den Testbericht über Batterien und Akkus können wir Ihnen leider nicht zur Verfügung stellen, da diese Untersuchung von unserer britische Part­ner­organisation Which durchgeführt wurde. Hin und wieder berichten wir auf test.de zu Tests unserer Partnerorganisationen, die für unsere Leser interessant sein könnten. Da es sich nicht um unsere eigenen Untersuchungen handelt, können wir Sie nur darüber informieren, wo Sie die Ergebnisse bekommen. Denn allein schon aus urheberrechtlichen Gründen ist es uns leider nicht möglich, die Links kostenfrei zu stellen. Wir haben aber zur Orientierung die jeweils empfehlenswertesten und in Deutschland erhältlichen Akkus und Batterien genannt.

pollux1956 am 04.12.2022 um 17:07 Uhr
Batterie Test

Hallo
Da wird Seitenlang über Batterien geschrieben. Nur ein vernünftiges verständliches Testergebnis, wie ich das sonst kenne, war nicht zu bekommen. Ich wurde auf eine englische Seite geleitet wo ich dann für den Test bezahlen sollte. Das ist nicht die feine Art die man sonst bei euch kennt. Ich kaufe fast nur etwas ein was ich auf Warentest recherchiert habe.
Warum geht das hier nicht.
Antwort wäre schön.

Profilbild Stiftung_Warentest am 07.11.2022 um 09:22 Uhr
Preise sind gestiegen

@haukew: Die Preise haben sich seit der Veröffentlichung unseres Berichtes erhöht. Das 4er Set ist auf Amazon derzeit nicht verfügbar. Wenn jedoch größere Mengen bestellt werden, wird der Preis pro Batterie wieder interessant für Sparfüchse.

haukew am 04.11.2022 um 18:09 Uhr
Wo bekommt man die denn für 5 Euro?

"Mit rund 5 Euro für vier Einwegbatterien erscheint der Preis zunächst recht hoch"
Laut idealo.de ist der Preis leider seit Ende September um 50% (!) gestiegen. Nix mehr mit 5 Euro. Preisspanne gerade eben: 7,60 bis 17,11 Euro für 4 Stück....

Ferrutest am 14.10.2022 um 20:38 Uhr
Testbericht?

Wann wird es mal wieder einen Test von Batterien geben?