Basis­konto: Giro­konto für alle – immer noch zu teuer

So haben wir getestet

Im Test. Basis­konten von 128 Banken, Stichtag 16. November 2020. Untersucht haben wir alle bundes­weit tätigen Institute und Direkt­banken, Kirchen­banken, alle Sparda- und PSD-Banken und die größten Institute der Sparkassen, Volks- und Raiff­eisen­banken jedes Bundes­lands.

Vergüns­tigungen für junge Konto­inhaber haben wir nicht berück­sichtigt. Es werden keine Konditionen dargestellt, die nur einer bestimmten Berufs­gruppe zugäng­lich sind.

Jahres­preis Filial­konto

Der Kunde nutzt die Filiale und über­weist per Beleg. Den Konto­auszug druckt sich der Konto­inhaber aus oder erhält einen Monats­auszug per Post. Sie können die Ergeb­nisse filtern nach verschiedenen Konditionen wie „Filial­konto­führung Jahres­preis unter 100 Euro“, nach Anbieter, nach bundes­weitem Angebot oder nach Bundes­land.

Jahres­preis Online­konto

Hier steht der Jahres­preis, wenn der Kunde das Basis­konto als Online­konto führt, also seine Über­weisungen und Dauer­auftrags­änderungen am PC veranlasst und den Konto­auszug über die Post­box erhält. Die Kosten, die für das Online­banking, also für mTan, AppTan oder Tan-Generator entstehen, haben wir mit der güns­tigsten Variante in den Jahres­preis einge­rechnet.

Kreditkarte (Prepaid oder Debit)

Bei einigen Banken bekommen Basis­konto­inhaber eine Prepaid- oder Debit- Kreditkarte. Hier nennen wir den Jahres­preis. Bei einer Prepaidkarte muss der Kunde vor dem Bezahlen Geld aufladen. Er kann nur so viel ausgeben, wie er einge­zahlt hat. Die Karte gibt es ohne Bonitäts­prüfung. Bei einer Debitkarte wird der Betrag sofort nach dem Bezahlen vom Konto abge­zogen.

Modell­kunde

So berechnen wir den Jahres­preis

Unser Modell­kunde hat keinen regel­mäßigen Geld­eingang, er führt das Konto über eine Bank­filiale oder am PC.

Filial­konto

Online­konto

Filial­konto

Online­konto

Konto­posten

Anzahl (pro Jahr)

Anzahl (pro Jahr)

Grund­preis pro Monat

12

12

Über­weisungen per Beleg

36

Über­weisungen per PC

36

Gutschriften, Last­schriften (inklusive Zahlungen per Girocard)

227

227

Barabhebung an Geld­automaten des Kredit­instituts bzw. Auto­maten­verbunds

48

48

Änderung eines Dauer­auftrags per Beleg

1

Änderung eines Dauer­auftrags per PC

1

Girocard

1

1

Konto­auszüge am Drucker in der Filiale/Sammel­auszug per Post (güns­tigste Variante)

12

Elektronischer Konto­auszug

12

Online­banking-Gebühr für 36 Über­weisungen plus 1 mal Änderung Dauer­auftrag. Beim Chip-Tan Verfahren wird der einmalige Kauf eines Tan-Generators einge­rechnet.

37

Dieser Artikel ist hilfreich. 85 Nutzer finden das hilfreich.