Untypische Zutaten im „Pesto Genovese“

Basilikum-Pesto Test

Sieben Zutaten braucht ein traditionelles Pesto Genovese: Basilikum, Pinienkerne, natives Olivenöl extra, Knoblauch, Parmigiano Reggiano, Pecorino, Salz. Verbraucher dürfen das alles auch in industriell hergestelltem Pesto Genovese erwarten. Doch fünf der sechs Pesto Genovese im Test enttäuschen hier. Die Hersteller ersetzten teure Zutaten ganz oder teils durch preis­werte: Oliven- durch Sonnenblumenöl, Pinien- durch Cashew­kerne. Und weder Kartoffel­flocken noch Wein­essig gehören in die Traditions­soße. Solche Mischungen führen Verbraucher in die Irre. Die Folge im Test heißt: mangelhaft für die Deklaration und daher auch im Qualitäts­urteil für die Pestos Bioverde, Bernbacher, La Gallinara, Lucchi & Guastalli, Terre de Liguria. Nur Ppura bietet die richtigen Zutaten – es hat allerdings ein massives Schad­stoffproblem (siehe Problem 5).

Dieser Artikel ist hilfreich. 113 Nutzer finden das hilfreich.