Basilikum-Pesto

Untypische Zutaten im „Pesto Genovese“

16.08.2013

Basilikum-Pesto Alle Testergebnisse für Basilikum-Pesto 08/2013

Anzeigen
Inhalt
Basilikum-Pesto - Fertigsoßen weit weg vom Original

Sieben Zutaten braucht ein traditionelles Pesto Genovese: Basilikum, Pinienkerne, natives Olivenöl extra, Knoblauch, Parmigiano Reggiano, Pecorino, Salz. Verbraucher dürfen das alles auch in industriell hergestelltem Pesto Genovese erwarten. Doch fünf der sechs Pesto Genovese im Test enttäuschen hier. Die Hersteller ersetzten teure Zutaten ganz oder teils durch preis­werte: Oliven- durch Sonnenblumenöl, Pinien- durch Cashew­kerne. Und weder Kartoffel­flocken noch Wein­essig gehören in die Traditions­soße. Solche Mischungen führen Verbraucher in die Irre. Die Folge im Test heißt: mangelhaft für die Deklaration und daher auch im Qualitäts­urteil für die Pestos Bioverde, Bernbacher, La Gallinara, Lucchi & Guastalli, Terre de Liguria. Nur Ppura bietet die richtigen Zutaten – es hat allerdings ein massives Schad­stoffproblem (siehe Problem 5).

  • Mehr zum Thema

    Rezept des Monats Vegetarische Kohlrou­laden

    - Außen Spitzkohl, innen würzige Pilz­mischung – die asiatisch inspirierten Rollen benötigen kein Hack­fleisch und haben weniger als die Hälfte an Kalorien.

    Produktbezeichnung 1,5 Prozent Rucola im Pesto reichen

    - Auch wenn nur 1,5 Prozent Rucola in einem Pesto enthalten sind, darf die Mischung „I Pesti con Basilico e Rucola“ heißen. Das entschied das Ober­landes­gericht Frank­furt...

    Pflanzendrinks aus Soja, Reis, Hafer und Mandel Wie gesund sind die Milchalternativen?

    - Der Pro-Kopf-Verbrauch von Kuhmilch sinkt – und die Absatz­zahlen für vegane Pflanzendrinks steigen. Nicht nur bei Menschen mit Laktose-Intoleranz und...