Basilikum-Pesto

Zu viele Keime in teurem Pesto

16.08.2013

Basilikum-Pesto Alle Testergebnisse für Basilikum-Pesto 08/2013

Anzeigen
Inhalt
Basilikum-Pesto - Fertigsoßen weit weg vom Original

Stolze 8,90 Euro kostet ein Glas Lucchi & Guastalli bei Manufactum, und es ist als einziges mikrobiologisch mangelhaft: zu viele Milchsäurebakterien. Sie machen nicht krank, verderben aber das Pesto durch die gebildete Milchsäure. Der dominant saure Geschmack ist die Folge. Erstaunlich: Das Pesto ist pasteurisiert und enthält den Konservierungs­stoff Sorbinsäure. Außerdem: 180 Gramm stehen drauf, ins Glas passen aber nur 160 Gramm.

  • Mehr zum Thema

    Rezept des Monats Vegetarische Kohlrou­laden

    - Außen Spitzkohl, innen würzige Pilz­mischung – die asiatisch inspirierten Rollen benötigen kein Hack­fleisch und haben weniger als die Hälfte an Kalorien.

    Produktbezeichnung 1,5 Prozent Rucola im Pesto reichen

    - Auch wenn nur 1,5 Prozent Rucola in einem Pesto enthalten sind, darf die Mischung „I Pesti con Basilico e Rucola“ heißen. Das entschied das Ober­landes­gericht Frank­furt...

    Pflanzendrinks aus Soja, Reis, Hafer und Mandel Wie gesund sind die Milchalternativen?

    - Der Pro-Kopf-Verbrauch von Kuhmilch sinkt – und die Absatz­zahlen für vegane Pflanzendrinks steigen. Nicht nur bei Menschen mit Laktose-Intoleranz und...