Basilikum-Pesto Test

Preis­werte Cashew­kerne statt teurer Pinienkerne, Sonnenblumenöl statt hoch­wertigem Olivenöl und dazu Weizen­grieß oder Aroma – viele Basilikum-Pestos aus dem Handel haben mit dem Original nichts mehr zu tun. Unsere Tester haben 30 verzehr­fertige Basilikum-Soßen untersucht, 5 davon mit Biosiegel und 3 aus dem Kühl­regal. Viele industriell hergestellte Pestos haben gravierende Fehler im Geschmack oder enthalten Keime und sind daher nur ausreichend oder gar mangelhaft. Drei Soßen sind aber gut.

Basilikum-Pesto 08/2013 - Basilikum­zube­reitungen

  • Aldi (Nord)/Casa Morando Pesto Verde Hauptbild Aldi (Nord)/Casa Morando Pesto Verde
  • Alnatura Pesto Verde, Bio Hauptbild Alnatura Pesto Verde, Bio
  • Barilla i Pesti alla Genovese Hauptbild Barilla i Pesti alla Genovese
  • Bertolli Pesto Verde Hauptbild Bertolli Pesto Verde
  • Casa Romantica Pesto alla Genovese Hauptbild Casa Romantica Pesto alla Genovese
  • Crespi Ceriana Pesto San Remo Pesto alla Genovese Hauptbild Crespi Ceriana Pesto San Remo Pesto alla Genovese
  • De Cecco Pesto alla Genovese Hauptbild De Cecco Pesto alla Genovese
  • Edeka/Gut & Günstig Pesto alla Genovese Hauptbild Edeka/Gut & Günstig Pesto alla Genovese
  • Flaschenweise Basilikum-Pesto (gekühlt) Hauptbild Flaschenweise Basilikum-Pesto (gekühlt)
  • Hilcona Frisches Pesto Basilico (gekühlt) Hauptbild Hilcona Frisches Pesto Basilico (gekühlt)
  • Jamie Oliver Green Pesto Hauptbild Jamie Oliver Green Pesto
  • Kaiser's Tengelmann/De Niro Pesto alla Genovese Hauptbild Kaiser's Tengelmann/De Niro Pesto alla Genovese
  • Kattus Pesto Verde Hauptbild Kattus Pesto Verde
  • Kaufland/K-Classic Pesto alla Genovese Hauptbild Kaufland/K-Classic Pesto alla Genovese
  • LaSelva Verde pesto, Bio Hauptbild LaSelva Verde pesto, Bio
  • Lidl/Baresa Pesto alla Genovese Hauptbild Lidl/Baresa Pesto alla Genovese
  • Netto Marken-Discount/Mamma Gina Pesto alla Genovese Hauptbild Netto Marken-Discount/Mamma Gina Pesto alla Genovese
  • Penny/Orto Mio Pesto Verde alla Genovese Hauptbild Penny/Orto Mio Pesto Verde alla Genovese
  • Real/Tip Italienisches Pesto alla Genovese Hauptbild Real/Tip Italienisches Pesto alla Genovese
  • Rewe Pesto alla Genovese Hauptbild Rewe Pesto alla Genovese
  • Riesa Nudelkrönung Basilikum-Pesto Hauptbild Riesa Nudelkrönung Basilikum-Pesto
  • Saclà Italia Pesto alla Genovese Hauptbild Saclà Italia Pesto alla Genovese
  • Strauss Innovation Pesto alla Genovese Hauptbild Strauss Innovation Pesto alla Genovese
  • TerraSana Pesto Tradizionale, Bio Hauptbild TerraSana Pesto Tradizionale, Bio

Basilikum-Pesto 08/2013 - Pesto Genovese

  • Bernbacher Pesto Genovese Hauptbild Bernbacher Pesto Genovese
  • Bio-verde Pesto Genovese (gekühlt) Bio Hauptbild Bio-verde Pesto Genovese (gekühlt) Bio
  • La Gallinara Pesto Genovese Hauptbild La Gallinara Pesto Genovese
  • Lucchi & Guastalli (Manufactum) Genoveser Pesto Hauptbild Lucchi & Guastalli (Manufactum) Genoveser Pesto
  • Ppura Pesto von Basilico Genovese D.O.P., Bio Hauptbild Ppura Pesto von Basilico Genovese D.O.P., Bio
  • Terre de Liguria Pesto Genovese Hauptbild Terre de Liguria Pesto Genovese
Alle Produkte anzeigenWeniger anzeigen

Pesto Genovese keine geschützte Spezialität

Die Menschen in Genua und ganz Ligurien sind stolz auf ihr Pesto Genovese. In der grünen Soße vereinen sie die kulinarischen Schätze Nord­west-Italiens: frisches Basilikum und knackige Pinienkerne – gepaart mit Olivenöl, Parmigiano Reggiano, Pecorino, Knoblauch und Salz. Seit mindestens 200 Jahren zerstampfen Hausfrauen und Köche diese Zutaten im Mörser. Pestare heißt die Tätig­keit auf Italienisch, Pesto Genovese die Soße. Sie schmeckt auf Nudeln und Brot, in Suppen und Salaten.

Seit gut 20 Jahren stellt auch die Industrie Pesto Genovese her. Doch die Rezeptur ist in der EU nicht als Spezialität geschützt wie etwa der Parmaschinken. Der Grund: Bis heute wurde kein korrekter Antrag gestellt. Dennoch erwarten die Verbraucher auch in Pesto Genovese aus dem Supermarkt die traditionellen Zutaten – die Stiftung Warentest ebenfalls.

Gerade die teuren Pesti schneiden schlecht ab

Doch weit gefehlt. Von den sechs Pesto-Zubereitungen, die als Pesto Genovese etikettiert sind, enthalten fünf Sonnenblumen- statt Olivenöl bzw. Cashew- statt Pinienkerne. Nur eine Firma bietet ihr Biopesto mit den richtigen Zutaten an. Die Prüfer fanden darin aber einen potenziell krebs­er­regenden Stoff. Alle sechs Pesto Genovese im Test schneiden mangelhaft ab. Dabei sind gerade sie teuer. 100 Gramm kosten im Durch­schnitt 2,80 Euro, die gleiche Menge einfacher Basilikum­zubereitungen nur 1,55 Euro.

Basilikum-Zubereitungen ungenau gekenn­zeichnet

Bei Basilikum-Zubereitungen komponieren die Hersteller frei. Abge­wandelt vom Original bietet der Handel sie als Pesto alla Genovese oder Pesto Verde an. Was sich hinter derart ungenauen Bezeichnungen verbirgt, müsste deutlich beschrieben sein – wird es aber häufig nicht. Traditionelle Pesto-Zutaten sind teuer. Neben Pinienkernen und nativem Olivenöl extra kosten auch Parmesan und Pecorino viel Geld. Es lohnt sich für Hersteller, sie ganz oder teil­weise zu ersetzen. Kartoffel­flocken oder Weizengrieß über­nehmen etwa die Binde­funk­tion des Käses, mit dem die Industrie geradezu geizt. Statt 20 Prozent, wie Traditions­rezepte empfehlen, findet man mitunter weniger als 1 Prozent Käse.

Echtes Pesto Genovese besteht zu einem Viertel aus Basilikum

Beim Basilikum zählt weniger die Menge als die Qualität. Jung und kleinblätt­rig sollte es sein, ältere Blätter und Stiele sind oft faserig. Pesto Genovese sollte mindestens zu einem Viertel aus Basilikum bestehen – möglichst „Basilico Genovese“. Es wächst im milden Meeresklima Liguriens und darf die EU-Ursprungs­bezeichnung D.O.P (Denominazione di Origine Protetta) tragen. Ein Hersteller verwendet Biobasilikum, das aber schad­stoff­belastet ist – ärgerlich für die ligurische Spezialität.

Verschwiegene Zutaten und ein authentisches Rezept

Was die Tester an verschwiegenen Zutaten, unnötigen Konservierungs­stoffen, chemisch hergestellten Aromen, aber auch gefähr­lichen Schad­stoffen gefunden haben, wird auf den folgenden Seiten verraten. Und wie ein frisches Pesto Genovese schmeckt, können Sie auch heraus­finden, ohne nach Ligurien zu fahren: Mithilfe unseres garan­tiert echten Original-Rezepts!

Dieser Artikel ist hilfreich. 104 Nutzer finden das hilfreich.