Bank­voll­macht

Online­banking ausdrück­lich erlauben

Bank­voll­macht - Konto­voll­macht – gilt über den Tod hinaus
Online­banking. Bertram Kempf ärgert sich über die Post­bank, die das in der Bank­voll­macht nicht vorsieht. © Martin Stollberg

Bei der Post­bank unter­schreiben Mutter und Sohn eine Konto­voll­macht. Doch die Bank sperrt den Online­zugang.

Bank­voll­macht Alle Testergebnisse für Konto­voll­machten 08/2021

Inhalt

Mit Bank­voll­macht vorgesorgt

„Wir hatten recht­lich eigentlich vorbild­lich vorgesorgt“, sagt Finanztest-Leser Bertram Kempf. Vor einigen Jahren unter­schrieb er gemein­sam mit seiner damals 88-jährigen Mutter bei der Post­bank eine Konto­voll­macht. Kempf durfte damit über das Konto seiner Mutter verfügen: Geld abheben, Über­weisungen tätigen und Vermögen verwalten. Ohne Bank­voll­macht verweigern Banken Angehörigen oder Freunden in der Regel den Zugriff auf das Konto.

Online­banking angesprochen

Als Kempf die Bank­voll­macht unter­schrieb, fragte er nach, ob er das Konto seiner Mutter auch online verwalten dürfe. „Der Post­bank-Mitarbeiter sicherte mir damals zu, dass dies kein Problem sei“, erinnert sich Kempf.

Die Voll­macht gilt in der Regel auch über den Tod hinaus

Die meisten Bank­voll­machten gelten auch über den Tod der Konto­inhaberin oder des Konto­inhabers hinaus – so war es auch in Kempfs Fall. Seit seine Mutter kürzlich verstarb, verwaltet der 58-Jährige weiterhin ihr Konto.

Kein Online­banking vereinbart

„Das böse Erwachen kam, als der Online­zugang meiner Mutter nach ihrem Tod gesperrt wurde“, ärgert sich Kempf. Ein eigener Online­zugang wurde dem Sohn verwehrt. Im Klein­gedruckten der Voll­macht war das Online­banking ausgeschlossen. Presse­sprecher Hartmut Schlegel von der Post­bank erklärte auf Nach­frage von test.de: „Bei der konto­bezogenen Voll­macht muss der Voll­macht­geber den Bevoll­mächtigten zu Lebzeiten mit der Befugnis zur Nutzung des Online­bankings ausstatten. Die zweite Möglich­keit: Der Voll­macht­geber erteilt eine kundenbezogene Voll­macht.“ Kempf ist sich sicher: „Über verschiedene Voll­machten wurde nie gesprochen.“ Er beschwerte sich, doch die Post­bank zeigte sich nicht kulant.

Tipp: Kümmern Sie sich recht­zeitig um eine Bank­voll­macht, wenn Sie möchten, dass im Vorsorgefall oder im Todes­fall ein Angehöriger oder Freund Zugriff auf Ihr Konto hat. Regeln Sie das recht­zeitig und in guten Tagen. Falls Online­banking gewünscht ist, muss dies dem Bevoll­mächtigten in Ihrer Bank­voll­macht ausdrück­lich erlaubt sein.

Bank­voll­macht Alle Testergebnisse für Konto­voll­machten 08/2021

Mehr zum Thema

  • Recht­lich vorsorgen Vorsorgevoll­macht und weitere Verfügungen

    - In der Vorsorgevoll­macht legen Sie schriftlich fest, wer handeln darf, wenn Sie es selbst nicht können. Alles zum Thema recht­liche Vorsorge.

  • Konto für Kinder und Jugend­liche Bei diesen Banken ist das Konto gratis

    - Der Kinder­konten-Vergleich der Stiftung Warentest informiert, ob und zu welchen Bedingungen Kinder, Schüler, Auszubildende und Studenten ein Konto eröffnen können.

  • Banking-App Multi­banking-Apps für alle Konten

    - Konten bei verschiedenen Banken lassen sich mit speziellen Banking-Apps gemein­sam verwalten. Wir haben 14 Apps für iOS und Android getestet. Nur zwei schneiden gut ab.

3 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 12.08.2021 um 14:44 Uhr
DKB

@Michael_Di: Die DKB war nicht in unserer Stichprobe dabei. Hinweis: Die DKB bietet auf ihrer Internetseite unter Service /Persönliche Daten/ Vollmachten zwei Arten von Vollmachten an: Eine Allgemeine Vollmacht, die über den Tod des Kontoinhabers hinaus gilt sowie eine Vollmacht, die ab dem Tod des Kontoinhabers gilt. (TK)

Wolfgang_Wi am 11.08.2021 um 19:56 Uhr
HypoVereinsbank

Hallo Stiftung Warentest,
ich wollte mit meiner Vorsorgevollmacht einen Kontozugang für meine Stiefmutter, die inzwischen dement ist und in einem Pflegeheim untergebracht ist. Ich bin als Erbe meines verstorbenen Vaters Pflichteilsberechtigt und bin auch Alleinerbe meiner Stiefmutter. Die Bank lehnte ab. Das Gericht hat nun eine Rechtsanwältin als Betreuerin eingesetzt, da die Bankangestellten gegenüber dem Gericht erfundene Geschichten erzählt haben ohne mich anzuhören und die Einsetzung einer Betreuerin gefordert haben. Nun werde ich dies durch den Bundes Gerichtshof prüfen lassen ob dies rechtens war, denn es gibt viele Beschlüsse die gegen einer Einsetzung einer kostspieligen Betreuung sprechen. Sollte ich recht bekommen werde ich die Bank für die Kosten der Betreuung verklagen.

Wolfgang_Wi am 11.08.2021 um 19:50 Uhr

Kommentar vom Autor gelöscht.

Michael_Di am 09.08.2021 um 17:48 Uhr
DKB?

Hallo sehr geehrte Tester/innen,
schade, dass die DKB als nun wirklich große Online-Bank nicht dabei ist und offenbar auch nicht angefragt wurde. Gibt es dafür einen Grund?