Zinsbarometer: Komplizierte Maßstäbe

Banksparpläne Test

Banksparpläne mit flexiblem Zins und Bonus brauchen eine Richtschnur, an der sich ihr Basiszins orientiert. Nur die Postbank (Zwölf-Monats-Euribor) und die Stadtsparkasse Düsseldorf (Leitzins der Europäischen Zentralbank EZB) wählten hierfür einen leicht nachvollziehbaren Maßstab.

Die meisten Anbieter benutzen als Referenzen Zinsmischungen, die sich aus bis zu vier verschiedenen Zinsreihen zusammensetzen. Die Zweiermischung der Kreissparkasse Köln gehört noch zu den einfacheren Konstrukten. Sie kombiniert 30 Prozent des Drei-Monats-Zinses mit 70 Prozent des Zinses für zehnjährige Anleihen. Beide Zinsreihen werden nicht an einem Stichtag gemessen, sondern sind „gleitend“. In die Berechnung fließen also die Zinsen der Vergangenheit ein.

Die drei Kurven unten zeigen die Entwicklung dieser Richtgrößen in den vergangenen fünf Jahren. Während der Referenzzins der Europäischen Zentralbank (EZB) und der Zwölf-Monats-Zins in den vergangenen zwei Jahren deutlich anstiegen, reagierte die stark vergangenheitsbezogene Zinsmischung sehr träge auf die Zinswende. Postbank und Stadtsparkasse Düsseldorf haben ihre Basiszinsen zuletzt im Juli beziehungsweise August 2007 nach oben gesetzt. Bei der Kreissparkasse Köln blieb dagegen der Basiszins seit Juni 2005 unverändert.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1677 Nutzer finden das hilfreich.