Immer wieder werden Geldscheine versehentlich mitgewaschen, angesengt oder zerrissen. In diesen Fällen sind die beschädigten Scheine jedoch nicht zwangsläufig wertlos. Die Deutsche Bundesbank ersetzt das Geld, wenn mehr als die Hälfte des Geldscheins erhalten ist. Oft hilft auch schon die Hausbank weiter. Wenn ein Geldschein nur leicht in Mitleidenschaft geraten ist, zum Beispiel durch Waschen, wird er dort normalerweise gegen einen makellosen eingetauscht.

Dieser Artikel ist hilfreich. 486 Nutzer finden das hilfreich.