Banknoten Ein halber Geldschein genügt

0

Immer wieder werden Geldscheine versehentlich mitgewaschen, angesengt oder zerrissen. In diesen Fällen sind die beschädigten Scheine jedoch nicht zwangsläufig wertlos. Die Deutsche Bundesbank ersetzt das Geld, wenn mehr als die Hälfte des Geldscheins erhalten ist. Oft hilft auch schon die Hausbank weiter. Wenn ein Geldschein nur leicht in Mitleidenschaft geraten ist, zum Beispiel durch Waschen, wird er dort normalerweise gegen einen makellosen eingetauscht.

0

Mehr zum Thema

  • Weihnachts­geld, Tannenbaum und Geschenke Rechts­fragen rund um Weih­nachten

    - Wir erklären, ob Sie an Heilig­abend frei haben, wann sie Anspruch auf Weihnachts­geld haben und wie Sie unlieb­same Geschenke wieder los werden. Wer beim Schenken nicht...

  • Gewähr­leistung und Garantie Mangelhafte Ware richtig reklamieren

    - Für welche Mängel haften Händler? Welche Rechte haben Käufer, wenn der Verkäufer defekte Ware nicht repariert? test.de beant­wortet Fragen zu Garantie und Gewähr­leistung.

  • Shopping online und im Laden So klappen Widerruf und Umtausch

    - Je nachdem, ob Sie im Laden oder online einkaufen, gelten unterschiedliche Regeln für Umtausch und Widerruf. Wir sagen, was zu beachten ist und wann es Geld zurück gibt.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.