So haben wir getestet

Im Test

Die Banking-Apps von 19 Anbietern, jeweils in zwei Versionen für die Betriebs­systeme Android und iOS. Wir haben die Apps kostenlos aus dem Google-Play-Store und dem Apple-App-Store herunter­geladen. Mindest­anforderung unserer Auswahl war, dass man wenigs­tens von einem Konto Geld über­weisen und die Konto­umsätze der letzten drei Monate einsehen konnte.

Die Apps haben wir auf Geräten mit den Betriebs­systemen Android 9 und iOS 13 getestet. Der Download der Apps erfolgte am 3. Februar 2020.

Funk­tionen (70 %)

Zwei Experten haben die Apps herunter­geladen und ausgewählte Funk­tionen dokumentiert und bewertet. Das Urteil setzt sich aus den Bewertungen zu Über­weisung, Umsatz- und Konto­stands­abfrage und weiteren Funk­tionen zusammen. Positiv bewerteten wir, wenn Rechnungen als Foto, über einen QR-Code oder als PDF-Datei als Über­weisungs­vorlage einge­lesen werden konnten. Es wurde von uns ebenfalls positiv bewertet, wenn Über­weisungs­daten mittels Auto-Complete-Assistent oder aus der Historie einge­fügt werden konnten und wenn Sepa-Über­weisungen ins Ausland möglich waren. Weitere positive Bewertungen gab es, wenn man mit der App verschiedene Konten einbinden konnte und wenn von den Konten unterschiedlicher Banken Über­weisungen möglich waren.

Die App sollte zudem zeit­nah über Trans­aktionen informieren, Umsätze filtern und kategorisieren und sich bei Inaktivität auto­matisch schließen. Wir bewerteten es außerdem positiv, wenn bei der Nutzung der App keine Werbung zu sehen war und die Nutzer einen Bericht über die erhobenen Daten per App anfordern konnten.

Hand­habung (30 %)

Fünf Tester, davon drei Experten und zwei geschulte Anwender, haben die Hand­habung der Apps bewertet. Sie nutzten die Apps für stan­dardisierte Anwendungs­fälle und bewerteten unter anderem den Log-in-Vorgang, die Umsatz­abfrage, das Filtern von Umsätzen, die Ausführung einer Über­weisung, die allgemeine Über­sicht­lich­keit des Haupt­menüs sowie das Auffinden von Impressum und Daten­schutz­einstel­lungen.

AGB, Daten­schutz­erklärungen (0 %)

Ein Jurist bewertete die allgemeinen Geschäfts­bedingungen (AGB) und die Daten­schutz­erklärungen der Anbieter und prüfte die Klauseln auf ihre Wirk­samkeit. Wichtig war, dass die Dokumente in den App-Stores vor der Installation der Apps einzusehen waren.

Daten­sende­verhalten (0 %)

Zur Bewertung des Daten­sende­verhaltens sichteten wir über einen zwischen­geschalteten Server (Proxy) die von den Apps gesendeten Daten. Hierfür verwendeten wir auch geroo­tete Endgeräte. Die von den Apps gesendeten Daten werteten wir aus. In verschiedenen Bedienungs­szenarien dokumentierten wir, ob Daten­pakete verschlüsselt über­tragen wurden und an wen sie flossen. Sendete die App Daten, die für ihre Funk­tion unnötig sind, bewerteten wir das Daten­sende­verhalten kritisch. Zudem zählten wir Tracker, die in den Apps einge­bunden waren und die dafür bekannt sind, dass sie Daten für Marketing und Werbung sammeln.

Abwertungen

Hatten die Daten­schutz­erklärungen oder die AGB sehr deutliche Mängel, werteten wir das Qualitäts­urteil um eine halbe Note ab.

Jetzt freischalten

TestBanking-Apps im Test18.05.2020
1,50 €
Sie erhalten den kompletten Artikel mit Testtabelle (inkl. PDF, 6 Seiten).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7,90 € pro Monat oder 54,90 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur knapp 5 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 162 Nutzer finden das hilfreich.